Von

Rechte Lebenswelten in Fußballfankulturen

Bekannt ist die Agentur für soziale Perspektiven (ASP) durch die Herausgabe der „Versteckspiel“-Broschüre, in der ständig aktualisiert über Symbole, Codes und Lifestyle der extremen Rechten informiert wird. Mit „Grauzonen — Rechte jugendliche Lebenswelten“ widmete sich in den letzten Jahren darüber hinaus ein ASP-Projekt mit den inhaltlichen und strukturellen Schnittstellen zwischen extrem rechten, rechten und vermeintlich unpolitischen Szenen und Milieus.

Ergebnisse des Projektes waren Bildungsmaterialien, eine Ausstellung und eine Broschüre zu rechten Lebenswelten in Musikkulturen, wie dem Deutschrock und OI-Punk. Teil des „Grauzonen“-Projektes war darüber hinaus die seit Sommer 2018 auch in gedruckter Form vorliegende Handreichung zu „Rechten Lebenswelten in Fußballfankulturen“. Auf knapp 180 Seiten skizzieren die Autor_innen über die Thematisierung von „Heimatbezogenheit“, „Ehre“, „Männlichkeit“ und verschiedenen Ungleichheitsideologien Anknüpfungspunkte für die extreme Rechte innerhalb von Fußballfankulturen. Dabei liefert die Publikation mit zahlreichen Beispielen und Hintergründen eine umfangreiche Darstellung verschiedener rechter Lebenswelten in unterschiedlichen Fankulturmilieus und -Szenen, zeigt aber auch Positivbeispiele im Umgang mit Diskriminierung im Fußball auf.
Die Broschüre ist mehr als eine weitere Veröffentlichung zum Thema „Nazis und Fußball“. Sie bildet eine wichtige Grundlage bei der Auseinandersetzung mit Diskriminierung und rechten Erscheinungsformen in Fußballfankulturen, insbesondere wenn sich diese das Label „unpolitisch“ anheften.

ASP — Agentur für soziale Perspektiven e.V. (Hrsg.):
Grauzonen. Rechte Lebenswelten in Fußballfankulturen — Schnittstellen zwischen „unpolitischen“ und extrem rechten Szenen
Berlin 2018
177 Seiten
Download und Bestellmöglichkeit: https://grauzonen.info/

Meta