KR: Spönlein-Diskussion abgebrochen

Krefeld – Die NPD hat nun auch offiziell eingeräumt, dass ihr Landesvorstand Lars Spönlein seiner Ämter enthoben hat, bevor dieser aus der Partei austrat.

In seiner September-Sitzung habe der Landesvorstand gegen Spönlein eine Ämtersperre verhängt, teilte der Krefelder NPD-Vorstand heute Abend mit. Spönlein sei somit nicht mehr Beisitzer auf Landesebene und Kreisvorsitzender in Krefeld gewesen. Zwei Tage nach dieser Entscheidung habe er seine Mitgliedschaft in der NPD gekündigt. Die „detaillierten Hintergründe, die zu der Entscheidung geführt haben“, sollen nun in einer Versammlung der Krefelder NPD dargestellt werden. Dazu werden auch Vertreter des Landesvorstands erwartet.

Die Diskussion über den „Fall Spönlein“, die einige Tage lang im „Nationalen Forum Rheinland“ geführt worden war, wurde dort inzwischen nach weiteren Vorwürfen gegen Spönlein und Unschuldsbeteuerungen seinerseits abgebrochen. Das habe der Kreisvorstand so gewünscht, teilte der Moderator des Forums mit. (ts)

Siehe auch:

/nrwrex/2009/09/kr-rauchende-colts-und-hinterzimmeraktivisten

/nrwrex/2009/09/kr-sp-nlein-nie-f-r-den-staat-gearbeitet-aktualisiert

/nrwrex/2009/09/kr-v-mann-ger-cht-lars-sp-nlein-abgesetzt

Meta