KR: Spönlein: „Nie für den Staat gearbeitet“ (aktualisiert)

Krefeld – Einträge im „Nationalen Forum Niederrhein“ lassen darauf schließen, dass Lars Spönlein, bislang Beisitzer im NPD-Landesvorstand und Kreisvorsitzender in Krefeld, tatsächlich seiner Ämter enthoben worden ist.

In dem von der regionalen NPD betriebenen Forum meldete sich am Dienstagabend Lars Spönlein erstmals selbst zu Wort. Kein Wort verlor er in seinem kurzen Beitrag zu der Darstellung des extrem rechten Diskussionskreises „Krefelder Forum“ rund um Hans-Ulrich Höfs, dass er von der NRW-NPD als Mitglied des Landesvorstands und Kreisvorsitzender abgesetzt worden und aus der Partei ausgetreten sei (/nrwrex/2009/09/kr-v-mann-ger-cht-lars-sp-nlein-abgesetzt ).

Statt dessen konzentrierte sich Spönlein ausschließlich auf den Vorwurf, für den Verfassungsschutz gearbeitet zu haben. Spönlein: „Ich kann da zu nur sagen: Ich habe nie für diesen Staat gearbeitet und werde dies auch in Zukunft nicht tun“. Er werde „alle (!) Mittel ausschöpfen um solchen Gerüchten entgegen zutreten“. Spönlein abschließend: „Ich kann Herrn Höfs nur empfelen sich warm an zuziehen, denn ich werde umgehen auf seine verlogene Scheiße reagieren.“

In einem zweiten Beitrag vom Mittwochmorgen bestätigte Spönlein, die Partei verlassen zu haben. Zugleich räumte er ein, dass „die Geschichte mit der Kommunalwahl fürchterlich schief gegangen“ sei. Er müsse „dafür mehr oder weniger die Verantwortung übernehmen“.

Der NPD-Landesverband hat sich zu der Angelegenheit noch nicht geäußert. (ts)

Meta