SG/W: NPD importiert zwei Kandidaten für Landtagswahl

Wuppertal/Solingen – Zwei Kandidaten aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis sollen bei der Landtagswahl am 9. Mai für die NPD im Wuppertaler Westen bzw. in Solingen antreten.

Wie das Solinger Tageblatt heute berichtet, will Detlef Hartmann aus Witten im Wahlkreis 33 Wuppertal III - Solingen II kandidieren, der den Westen Wuppertals und Solingen-Gräfrath umfasst. Marius Klein aus Wetter ist für den Wahlkreis 34 Solingen I vorgesehen. Für beide NPDler liegen dem Bericht zufolge die erforderlichen Unterstützungsunterschriften noch nicht vor.

Klein, Auszubildender und 1989 geboren, gehört seit dem vorigen Herbst dem Stadtrat in Wetter an. Im vorigen Monat hatte er im Rat einen Antrag gestellt, die im Haushaltsentwurf für 2010 vorgesehenen „Hilfen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz“ zu streichen und stattdessen die vorgesehenen Mittel für ein „Programm zur Rückführung raum- und kulturfremder Ausländer, z. B. Moslems und Afrikaner“ einzusetzen. Im vorigen Sommer sorgte er für Schlagzeilen in der Lokalpresse, weil er am Tag der Europawahl mit einem T-Shirt ins Wahllokal marschierte, auf dem „Bock auf Nazis“ zu lesen war.

Hartmann, geboren 1959, nannte zuletzt bei seinen Kandidaturen für den Kreistag im Ennepe-Ruhr-Kreis und für den Bundestag im Wahlkreis Solingen - Remscheid - Wuppertal II „selbstständiger Unternehmer“ als Berufsangabe. Bei der Bundestagswahl war er auf 1,5 Prozent der Erststimmen gekommen. (ts)

Meta