HAM: Neonazi-Kameradschaft lässt „Polizistin“ strippen

Hamm – Mit einem für Neonazi-Gruppen eher ungewöhnlichen Rahmenprogramm feierte die „Kameradschaft Hamm“ am Wochenende ihr siebenjähriges Bestehen.

Zunächst hatten die nach Kameradschaftsangaben 80 Teilnehmer der Veranstaltung den Reden der beiden örtlichen Neonazis Christoph Drewer und Sascha Krolzig sowie einem Grußwort von Hans-Jochen Voß, dem Kreisvorsitzenden der NPD für Unna und Hamm, gelauscht, ehe erst einmal braune Barden das Bühnenprogramm übernahmen. Soweit nichts Ungewöhnliches für Neonazi-Feierlichkeiten.

Nicht unbedingt Neonazi-Standard war aber der folgende Auftritt einer „jungen Dame in Polizei-Uniform“. Die habe „zur Verblüffung aller“ keine Ausweise kontrollieren wollen, sondern mit einer Tanzeinlage begonnen, „die schließlich in einer Strip-Show endete“. 

Nicht zum ersten Mal zeigten die Hammer Neonazis eine Vorliebe für solche Shows. Schon als sie am 8. März 2008 ihr Fünfjähriges begingen, war zu späterer Stunde eine Stripperin mit von der Partie – „als besondere Köstlichkeit zum Weltfrauentag“, wie es anschließend hieß. (ts)