Presseschau: Neue Studie zu „pro Köln“

Düsseldorf – Eine neue Untersuchung über Politik und Propaganda von „pro Köln“ und „pro NRW“ wurde heute in Düsseldorf vorgestellt. Der Journalist und Politologe Frank Überall, der seit sechs Jahren das Auftreten von „pro Köln“ im Stadtrat analysiert, hat für die Studie 140 Ratsanträge und -debatten ausgewertet. „Der Blick auf die pro-Bewegung war bisher sehr einseitig auf die Moschee-Gegnerschaft beschränkt“, sagt er, „doch die Studie zeigt, dass das nicht alles ist.“ Vielmehr würden typische Themen der „Neuen Rechten“ polemisierend und diskriminierend besetzt. „Pro Köln geht es darum, rechtsradikale Themen in die Mitte der Gesellschaft zu tragen.“ Über die Vorstellung der Untersuchung berichtet das WAZ-Internetportal „derwesten“:

http://www.derwesten.de/nachrichten/Landesregierung-klaert-in-den-Rathaeusern-ueber-Pro-NRW-auf-id2851581.html

Die Untersuchung selbst ist hier zu finden:

http://www.laga-nrw.de/data/laga_ueberall_broschura5_endfassung.pdf

Meta