DO: „Oidoxie“ wieder ausgeladen

Pößneck/Dortmund – Die Dortmunder Rechtsrock-Band „Oidoxie“ ist beim von Neonazis organisierten „9. Thüringentag der nationalen Jugend“ nun offenbar doch nicht mehr willkommen.

„Um wieder Bands, Redner und vorallem Ruhe in diese Veranstaltung zu bekommen haben wir Oidoxie wieder ausgeladen“, teilte jemand aus dem Umfeld der Organisatoren in einem einschlägigen Neonazi-Forum mit.

Wie berichtet, hatte sich an der Einladung der Dortmunder Band Kritik entzündet, weil ihr vorgeworfen wurde, Veranstaltungen der Neonaziszene im Ruhrgebiet zu boykottieren und sogar durch Parallelveranstaltungen zu stören. Außerdem war „Oidoxie“ vorgehalten worden, mit einem V-Mann des Verfassungsschutzes zusammengearbeitet zu haben bzw. immer noch zusammenzuarbeiten (/nrwrex/2010/05/do-kritik-oidoxie-auftritt-beim-th-ringentag).

„Es war in den vergangenen Tag immer wieder ein Problem das Oidoxie auf dieser Veranstaltung spielt“, klagt nun der Autor aus dem Umfeld der Organisatoren. Weitere Bands seien nicht zu finden gewesen, auch Infotische seien unter Hinweis auf das Programm abgesagt worden. „Jetzt nach diesem Schritt dürfte es für manche Redner, Infotischen und Bands kein Problem mehr sein an dieser Veranstaltung teilzunehmen.“ Dies sei, heißt es entschuldigend, aber keine Entscheidung gegen „Oidoxie“, sondern „für die Veranstaltung“. (ts)

Meta