Presseschau: Ex-Feuerwehrchef räumt Kontakte zur Neonaziszene ein (ergänzt)

Dortmund – Dortmunds Ex-Feuerwehrchef Klaus Schäfer räumt weitere Kontakte zur rechten Szene ein. Er habe in den vergangenen sechs Monaten "regelmäßig" an "politischen Diskussionen" in einer Kneipe im Kreuzviertel teilgenommen, berichten die Ruhrnachrichten. Völliges Unverständnis herrsche in der Verwaltung und in den Parteien angesichts Schäfers Aktivitäten, meldet die Westfälische Rundschau. Wie die WDR-Lokalzeit am Abend berichtete, hat Schäfer inzwischen eingeräumt, auch an der Neonazi-Demonstration zum „Nationalen Antikriegstag“ am 5. September letzten Jahres teilgenommen zu haben.

Zu den Berichten geht’s hier:

http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/Dortmund-Ex-Feuerwehrchef-raeumt-rechte-Kontakte-ein-Krankmeldung-vor-Personalgespraech;art930,895813

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/Ex-Feuerwehrchef-gibt-Kontakte-zur-Nazi-Szene-zu-id2930844.html

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2010/05/03/lokalzeit-dortmund-ex-feuerwehrchef.xml