GL: „Pro NRW“-Vize Micklich ausgetreten?

Leichlingen – In den drei Jahren seit Gründung von „pro NRW“ haben schon manche Funktionäre die selbst ernannte „Bürgerbewegung“ wieder verlassen. Der aktuellste Abgang, so er sich bestätigen sollte, dürfte die Rechtspopulisten aber besonders schmerzen: Ronald Micklich soll seinen Austritt aus der Partei erklärt haben. 

Micklich war Mitte Juni 2009 beim Parteitag in Gelsenkirchen zum stellvertretenden Vorsitzenden von „pro NRW“ und zum Bezirksvorsitzenden im Rheinland gewählt worden. Bei öffentlichen Auftritten der extrem rechten „Bürgerbewegung“, zuletzt bei einer Demonstration in Dortmund-Hörde, besonders intensiv aber im Landtagswahlkampf, zeichnete er für die Technik verantwortlich. Mit 2,9 Prozent der Stimmen war er im vorigen August in den Stadtrat des heimischen Leichlingen und mit 2,0 Prozent in den Kreistag des Rheinisch-Bergischen Kreises gewählt worden. Bei der Landtagswahl im Mai kandidierte er auf Listenplatz 5. In seinem Wahlkreis holte „pro NRW“ mit 2,2 Prozent ein überdurchschnittliches Ergebnis.

Verbreitet wurde die Meldung über seinen Abgang durch einen „Supermoderator“ eines „pro“-nahen Internetforums. Der Autor berichtet über ein Telefonat mit Micklich, der mit sofortiger Wirkung ausgetreten sei. Mit ihm habe auch seine Frau Marion die Partei verlassen. Sie war bei der Stadtratswahl in Leichlingen auf Listenplatz 2 angetreten.

Micklich habe „in einer sehr wichtigen Angelegenheit“ die „fehlende Rückendeckung durch den Vorstand und den Generalsekretär“ beklagt, schreibt der Autor des Forumsbeitrags. Er vermutet, dass mit dem Abschied Micklichs von „pro NRW“ auch die Parteiarbeit im Rheinisch-Bergischen Kreis zum Erliegen kommt.

Micklich werde, wenn er sich „ein wenig beruhigt hat“, eine öffentliche Erklärung abgeben. Dass diese nicht etwa auf der Homepage seines bisherigen Kreisverbandes bzw. des Ortsverbandes Leichlingen nachzulesen ist, dafür ist bereits vorgesorgt: Die alte Inhalte der Internetseite sind inzwischen verschwunden. Wer die Seite aufruft, wird auf die zentrale „pro NRW“-Homepage umgeleitet. (ts)