WAF: Anklageschrift für Ahlener Neonazis

Ahlen – Unangenehme Post fanden Ahlener Neonazis heute in ihren Briefkästen. Wie Ahlens „Autonome Nationalisten“ selbst berichten, erhielten „etliche Kameraden“ eine Anklageschrift ins Haus.

Vor Gericht verhandelt werden sollen nach dem Willen der Staatsanwaltschaft Vorfälle bei einer „Mahnwache“ der Neonazis am 11. März auf dem Marienplatz. Wie berichtet (/nrwrex/2010/03/waf-drei-neonazis-im-polizeigewahrsam-kundgebung-angemeldet-erg-nzt), hatte die Polizei seinerzeit mitgeteilt, dass es kurz nach Beginn der Veranstaltung zunächst zu lautstarken Auseinandersetzungen zwischen den rund zehn Rechts-„Autonomen“ und etwa 25 Gegendemonstranten und anschließend zu Handgreiflichkeiten gekommen sei. Wegen Landfriedensbruch, Körperverletzung und Sachbeschädigung waren Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Während der „Mahnwache“ hatte die Polizei drei 17, 18 und 19 Jahre alte Neonazis aus Bönen, Unna und Hamm vorläufig in Gewahrsam genommen. (ts)

Meta