Presseschau: Polizist bei Einsatz verletzt – Schläger zahlt 2500 Euro

Bünde/Bielefeld –Mit der Verletzung eines Beamten endete vor fünf Jahren ein Polizeieinsatz in einem Neonazi-Treff in Bünde (Kreis Herford). Gestern hat sich das Land Nordrhein-Westfalen in einem Zivilprozess vor dem Landgericht Bielefeld mit dem Verursacher der Verletzung in einem Vergleich auf die Zahlung von 2500 Euro Behandlungskosten geeinigt, berichtet das Westfalenblatt. Der 39-jährige Kampfsportler hatte einem Polizisten einen Fußtritt gegen das rechte Knie versetzt. Der Beamte erlitt dadurch einen Kreuzbandriss. Zum Bericht des Westfalenblatts:

http://www.westfalen-blatt.de/nachrichten/generator/reg_show.php?id=42342

Vor dem Polizeieinsatz in dem Lokal hatte eine Gruppe von 15 Personen eine Streifenwagenbesatzung angegriffen, wie die Neue Westfälische ergänzend berichtet:

http://www.nw-news.de/lokale_news/buende/buende/3796740_15_Kneipenbesucher_attackieren_Polizisten.html

Meta