Presseschau: Polizisten bei Neonazi-Überfall auf verlorenem Posten

Kamen – Als eine Horde Neonazis Mitte März anlässlich einer dort stattfindenden Infoveranstaltung über „Autonome Nationalisten“ vor dem GAL-Zentrum in Kamen aufmarschierte, eskalierte die Lage. Vor dem örtlichen Amtsgericht startete gestern der Versuch, den Überfall vom 14. März 2010 zu rekonstruieren. Einer der beiden Streifenpolizisten, die zu Beginn vor Ort waren, übte Kritik. „Der Einsatz wurde falsch koordiniert, alle Kräfte wurden am Bahnhof konzentriert, und wir wurden allein gelassen“, wird er im Hellweger Anzeiger zitiert. Zum Bericht der Zeitung:

http://www.hellwegeranzeiger.de/lokales/kamen/art14487,1084236

Meta