Presseschau: Justiz stellt Ermittlungen gegen Steinewerfer ein

Kamen – Die meisten Randalierer, die Mitte März das GAL- Zentrum an der Güldentröge attackierten, kommen ungestraft davon. Dies berichtet der Hellweger Anzeiger heute. Lediglich einer aus der Gruppe von mehr 30 Neonazis, ein 31-Jähriger aus Hamm, erhielt einen Strafbefehl wegen unerlaubten Waffenbesitzes, weil er ein verbotenes Pfefferspray besaß. Zum Bericht des Hellweger Anzeigers:

http://www.hellwegeranzeiger.de/lokales/kamen/art14487,1133353

Meta