Presseschau: Sven K. bei „Hirsch-Q“-Überfall mit Messer unterwegs?

Dortmund – Sven K., der wegen Totschlags eingesessen hatte und vor etwas mehr als zwei Monaten auf Bewährung auf freien Fuß gesetzt wurde, war nach Medienberichten einer der Neonazis, die in der Nacht zum Sonntag das Lokal „Hirsch-Q“ in der Dortmunder Brückstraße überfallen hatten. (/nrwrex/2010/12/presseschau-hirsch-q-berfall-welche-rolle-spielte-messerstecher-sven-k und /nrwrex/2010/12/do-erneuter-berfall-auf-lokal-hirsch-q) Das WAZ-Internetportal „derwesten.de“ berichtet nun darüber hinaus, dass K., der vor fünf Jahren einen Punker erstach, bei dem Überfall auf die „Hirsch-Q“ ein Messer dabei gehabt haben soll. Oberstaatsanwältin Ina Holznagel wird mit den Worten zitiert, ihre Behörde prüfe nun, ob er gegen Auflagen verstoßen habe: „Die Ermittlungen müssen geführt werden, ob Sven K. Landfriedensbruch begangen hat oder ihm Körperverletzung nachweisbar ist.“ Zum Bericht bei „derwesten.de“:

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/Sven-K-war-an-Nazi-Ueberfall-beteiligt-id4054136.html

Meta