Presseschau: Video zeigt Neonazi-Angriff auf „Hirsch-Q“

Dortmund – Ein Video, das die Ruhr Nachrichten veröffentlichten, dokumentiert die Attacke von Neonazis auf das Dortmunder Lokal „Hirsch-Q“ am vorigen Wochenende. „Der Film führt drastisch vor Augen, wie ein Schlägertrupp mit Springerstiefeln und Bomberjacken die Fensterfront der Kneipe einzutreten versucht, in einen (auf dem Film nicht erkennbaren) Vorraum eindringt und einen Gast auf die Straße zerrt. Mehrere Männer treten brutal auf das wehrlos am Boden liegende Opfer ein“, schreiben die Ruhr Nachrichten:

http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/lokalnachrichten_dortmund/Video-zeigt-brutalen-Skinhead-Angriff-auf-Hirsch-Q;art930,1130417

Die Geschäftführung der „Hirsch Q“ ist derweil nicht mit den Berichten der Polizei über den Neonazi-Angriff einverstanden, berichtet das WAZ-Internetportal „derwesten.de“. Die Polizei spreche in ihren zwei Pressemitteilungen von einer „Schlägerei im Lokal ,Hirsch Q’“ und „einer körperlichen Auseinandersetzung“ zwischen „Personen der Rechten und Linken Szene, in deren Verlauf Messer und Reizgas eingesetzt wurden“. Diese Schilderungen würden den Tatsachen nicht gerecht. Sie würden „suggerieren, dass es sich hier um eine wechselseitige Auseinandersetzung zweier gleichberechtigter Konfliktparteien handelt“. Die Geschäftsführung des Lokals werte die Pressemitteilungen der Polizeiführung zu dem Angriff als „bewusste Täuschung der Öffentlichkeit, um eine erneute öffentliche Diskussion über das Naziproblem in Dortmund und die damit verbundene Rufschädigung der Stadt von vorn herein zu unterbinden“. Zum Bericht bei „derwesten.de“:

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/Hirsch-Q-Betreiber-beklagen-politische-Berichte-id4072524.html