Presseschau: Neonazi-Vorwürfe – 400.000 Euro Gehalt fürs Nichtstun

Dortmund – Das Disziplinarverfahren gegen Dortmunds Ex-Feuerwehrchef Klaus Schäfer wegen dessen Neonazi-Kontakten tritt auf der Stelle, berichtet das WAZ-Internetportal „derwesten.de“. Offenbar lasse der ermittelnde Staatsschutz mit seinem Bericht noch auf sich warten. Wenn das Verfahren sich wie bisher hinziehe, würden noch Dienstbezüge bis zum 60. Lebensjahr von rund 400.000 Euro anfallen. Zum Bericht:

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/400-000-Euro-Gehalt-fuers-Nichtstun-id4517202.html

Meta