K: Er kommt, er kommt nicht, er kommt, er kommt nicht...

Köln – In einer von „pro NRW“ veröffentlichten Liste „prominenter Unterstützer des Marsches für die Freiheit“ steht er an erster Stelle. Ob Heinz Christian Strache, der Bundesobmann der „Freiheitlichen Partei Österreichs“ an der für kommenden Samstag in Köln geplanten Demonstration der selbst ernannten „Bürgerbewegung“ auch teilnehmen wird, ist freilich noch nicht klar.

„Pro NRW“ selbst nennt ihn bislang nicht als Teilnehmer oder Redner der Veranstaltung, sondern lediglich als „Unterstützer“ bzw. „Unterzeichner“ des Demo-Aufrufs. Anders hält es der Bundesverband der „Republikaner“, der eine knappe Woche vor der Demonstration mit einem Banner auf seiner Internetseite für den Kölner „Marsch“ wirbt. Es handele sich um eine „gemeinsame Veranstaltung mit der Bürgerbewegung Pro NRW mit H. C. Strache (FPÖ), Filip Dewinter (Fraktionschef Vlaams Belang) und vielen weiteren politischen Freunden aus ganz Europa“, heißt es dort.

Dass man von den „Republikanern“ im Zusammenhang mit den Vorbereitungen für die Kölner Veranstaltung bisher öffentlich nicht viel gehört hat, kann die Macher des „pro NRW“-nahen Blogs „freiheitlich.org“ im Übrigen nicht verdrießen: „Intern“ hätten sie seit Wochen kräftig mobilisiert, wird dort versichert. Damit nicht genug: „Freiheitlich.org liegt zudem ein internes Verbandsschreiben vor, in dem für die Aktion in Köln am 7. Mai geworben worden ist.“ (ts)