Lesetipp: „Größte öffentliche Kundgebung“

Köln – Er rechne fest damit, dass der für Samstag geplante „Marsch für die Freiheit“ die „größte öffentliche Kundgebung“ werde, „die die Pro-Bewegung jemals organisiert hat“, ließ „pro NRW“-Chef Markus Beisicht heute wissen. Nicht ausgeschlossen, dass Beisicht tatsächlich in diesem Fall Recht behält. Schließlich ist es der selbst ernannten „Bürgerbewegung“ bislang nie gelungen, selbst bei so genannten „Großveranstaltungen“ unter freiem Himmel die 200-Teilnehmer-Grenze deutlich zu überschreiten. Hoch liegt die Hürde also nicht. Ein Bericht beim „blick nach rechts“ zum aktuellen Stand der Vorbereitungen:

http://www.bnr.de/content/internationale-ae-grossveranstaltung-ae

  • Ein bnr-Bericht aus der vorigen Woche:

http://www.bnr.de/content/ae-freiheitliches-grossereignis-ae

Meta