Lesetipp: Rechte Schnorrer von „pro NRW“?

Gelsenkirchen – Schnorren sich die extrem rechten Populisten von „pro NRW“ in Gelsenkirchen auf Kosten der Steuerzahler durch?, fragt sich das Internetportal „Ruhrbarone“ und nimmt das Finanzgebaren der Partei unter die Lupe. Insbesondere geht es den „Ruhrbaronen“ um die Fraktionssitzungen, für die
die Sachkundigen Bürger von „pro NRW“ Sitzungsgelder beanspruchten. Im vorigen Jahr hätten Marlies Hauer, Roland Hauer, Ellen Rieschel und Andre Schindler vier- bis fünfmal so viele Sitzungen abgerechnet wie die Sachkundigen Bürger anderer kleiner Fraktionen. „Bei so vielen Fraktionssitzungen kommt schon ein nettes Sümmchen zusammen“, bilanzieren die „Ruhrbarone“. Zum Bericht:

http://www.ruhrbarone.de/pronrw-rechte-schnorrer/

  • Ein Beitrag von „NRW rechtsaußen“ zur Kassenlage des „Familienbetriebs“ Hauer:

/nrwrex/2011/05/ge-pro-nrw-familienf-rderung-erg-nzt