Presseschau: Urteil gegen rechten Hetzer bestätigt

Bochum/Witten – Ein Prozess wegen einer Verhöhnung von Zwangsarbeitern ist vor dem Bochumer Landgericht zu einem Ende gekommen. Die Berufung, die der Angeklagte gegen das Urteil des Wittener Amtsgerichts eingelegt hatte, wurde abgewiesen, berichtet das WAZ-Internetportal „derwesten.de“. Mit dem gestrigen Urteil müsse der 28-Jährige für sechs Monate hinter Gitter – wahrscheinlich. Denn möglicherweise werde Anwalt André Picker das Urteil nochmals anfechten. Picker hatte auf Freispruch plädiert: Dass sein Mandant gelacht hatte, als die Namen toter Zwangsarbeitern bei der Gedenkveranstaltung verlesen wurden, sei „unschön und unpassend“, aber nicht strafbar. Und, so gibt „derwesten.de“ seine weitere Argumentation wieder: Der Angeklagte sei gezwungen gewesen, die Gedenkveranstaltung zu stören, da sie eine NPD-Wahlkampfaktion habe verhindern sollen. Zum Bericht:

http://www.derwesten.de/staedte/witten/Urteil-gegen-rechten-Hetzer-bestaetigt-id4657816.html

Meta