Lesetipp: Haftstrafen für rechte Schläger nach Tod von Iraker

LEIPZIG/AACHEN – Zwei Männer mit rechtsextremen Hintergrund sind wegen des gewaltsamen Todes eines jungen Irakers zu langen Gefängnisstrafen verurteilt worden. Dies meldet der NDR. Der Haupttäter erhielt am Freitag vor dem Leipziger Landgericht wegen Mordes 13 Jahre Haft. Zudem wurde eine anschließende Sicherungsverwahrung angeordnet. Ein Komplize, der früher im Raum Aachen/Mönchengladbach/Düren in die Neonazi-Szene involviert war, wurde dem MDR-Bericht zufolge wegen gefährlicher Körperverletzung zu drei Jahren Maßregelvollzug verurteilt. Der 33-jährige Haupttäter hatte dem 19-jährigen Iraker am 24. Oktober 2010 in der Nähe des Leipziger Hauptbahnhofs ein Klappmesser in den Bauch gerammt. Sein 29-jähriger Mittäter hatte zuvor eine Schlägerei begonnen. Zum Bericht:

http://www.mdr.de/sachsen/Urteil100.html

Meta