Presseschau: Knapp an der Katastrophe vorbei

Bünde/Spenge – Es fehlten vermutlich nur wenige Minuten und eine Tankstelle in Bünde wäre in Flammen aufgegangen. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zum 14. Mai. Wie die Neue Westfälische heute berichtet, will die Staatsanwaltschaft Bielefeld gegen einen 19-Jährigen aus Spenge Anklage wegen des Verdachts der Brandstiftung und der Herbeiführung einer Explosion erheben. Einen fremdenfeindlichen Hintergrund wolle die Staatsanwaltschaft nicht ausschließen, berichtet das Blatt: Die Tankstellenpächterin stamme aus Polen, der Beschuldigte bezeichne sich selbst als „Nationalsozialist und Skinhead“. Zum Bericht:

http://www.nw-news.de/lokale_news/buende/buende/4694639_Knapp_an_der_Katastrophe_vorbei.html

Meta