Fundsachen (XXXX): „Pro NRW“-Fraktion braucht eine längere Auszeit

„Die Fraktion PRO NRW wird nach der Winterpause mit diversen Aktionen in der Stadt Gelsenkirchen auf sich aufmerksam machen.“

| Die „pro NRW“-Fraktion Gelsenkirchen beschreibt aktuell auf ihrer Internetseite, wie sich ihre Mitglieder in den Ferienwochen zu verschiedenen Themen „professionalisieren“ und „weiter qualifizieren“ und wie sie die neuen Qualifikationen und Professionalisierungen künftig umsetzen wollen. Dass man erst „nach der Winterpause“ auf sich aufmerksam machen will, könnte daran liegen, dass derzeit das Wetter in Gelsenkirchen noch viel schlechter als in anderen Teilen des Landes ist. Wahrscheinlicher aber ist, dass die Truppe rund um Kevin Gareth Hauer eine deutlich längere Auszeit benötigt als nur die sechs Wochen Sommerferien. Für diese Annahme spricht auch eine weitere Formulierung in dem „pro NRW“-Bericht:

„Die meisten anderen Parteien befinden sich in der politischen Sommerpause und lassen sich wahrscheinlich den ,Bauch braten’...“

Bevor wir nun darüber philosophieren, wo genau sich der Bauch von Parteien befindet, erinnern wir uns an ein Zitat von Karl Kraus, der zwar – 1936 gestorben – „pro NRW“ Gelsenkirchen nie kennen lernen konnte, aber dennoch schrieb: „Es genügt nicht, keinen Gedanken zu haben: man muss ihn auch ausdrücken können.“

Meta