Presseschau: Messer-Attentäter mit rechtsextremem Hintergrund?

GELSENKIRCHEN – Der Messerstecher von Gelsenkirchen, der Dienstagnacht zwei Polizisten lebensgefährlich verletzte, habe offenbar eine rechtsradikale Vergangenheit, meldet das WAZ-Internetportal „derwesten.de“. Ehemalige Mitschüler hätten berichtet, Markus K. (21) habe damit geprahlt, NPD-Mitglied zu sein. Der Essener Staatsanwalt Marcus Schütz wird mit den Worten zitiert, er habe ebenfalls „was von einem rechtsradikalen Hintergrund gehört“. Er wolle den Sachverhalt „weder ausschließen noch bestätigen. Wir ermitteln in alle Richtungen“. Zwei Beiträge zum Thema bei „derwesten.de“:

http://www.derwesten.de/nachrichten/im-westen/Messer-Attentaeter-hat-rechtsextremen-Hintergrund-id4957964.html

http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/Mutmasslicher-Messerstecher-von-Gelsenkirchen-21-ist-angeblich-rechtsradikal-id4957363.html

Meta