BO: Drei Verletzte in Langendreer

BOCHUM – Eine etwa zehnköpfige Gruppe, „die wahrscheinlich dem rechten Spektrum zuzuordnen“ sei, macht die Polizei für eine tätliche Auseinandersetzung in der Nacht zum Sonntag in Bochum-Langendreer verantwortlich. Drei Personen wurden dabei verletzt.

Wie die Polizei am Dienstag berichtete*, seien nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen beim Aufeinandertreffen zweier „Personengruppen“ kurz nach 1 Uhr auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofs Bochum-Langendreer die Aggressionen von jener „rechten“ Gruppe ausgegangen. Nach einer kurzen verbalen Streitigkeit seien ihre Kontrahenten unvermittelt angegriffen worden. Die Täter hätten auf ihre Gegner eingeschlagen und eingetreten und seien anschließend zu Fuß geflüchtet.

Von den drei Verletzten musste einer zur stationären Behandlung im Krankenhaus bleiben. Der Bochumer Staatsschutzes ermittelt. (red.)

* http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/2119782/polizei_bochum?search=bochum

Meta