Fundsachen (XXXXVI): Papistische Republikaner

„DIE REPUBLIKANER lehnen den Bau der sechsten Moschee katholisch ab.“

| Nach NPD und „pro NRW“* melden sich auch die Reste der nordrhein-westfälischen „Republikaner“ zum Bau einer Moschee in Bottrop ganz katholisch, vielleicht sogar kategorisch, zu Wort.

Kleine Fehler passieren im Übrigen beim Verfassen von Pressemitteilungen. Vor allem, wenn man, wie die NRW-„Republikaner“, an einem einzigen Tag gleich drei Meldungen absetzen muss. Im konkreten Fall: neben der Pressemitteilung zum Moscheebau in Bottrop eine Erfolgsmeldung aus Duisburg („Das Ziel ist klar und es heißt Stadtrat. [...] Die steigenden Interessentenanzahlen zeigen deutlich den gemeinsamen Wunsch der Bürger, dass unsere Partei auch in dieses Parlament einzieht.“) und eine zum selbstredend „harmonischen und geselligen“ REP-Sommerfest in Stolberg: „Erfreut zeigte sich der Ortvorsitzende Wolfgang Maskos über mehrere spontane Neueintritte.“ Steigende Interessentenzahlen und spontane Neueintritte? Davon träumen sogar Religionsgemeinschaften.

* /nrwrex/2011/08/bot-npd-wittert-voranschreitende-landnahme

Meta