LIP: NPD auf Besichtigungstour

DETMOLD – Wenn Neonazis oder andere extrem rechte Gruppen ihre Freizeit- und Ausflugsaktivitäten planen, stehen Hermannsdenkmal und Externsteine zuverlässig auf der Liste der anzusteuernden Ziele. Nur in den seltensten Fällen werden solche Touren aber im Vorhinein angekündigt. Der NPD-Unterbezirk Ostfriesland/Friesland macht da jetzt eine Ausnahme.

Die NPDler aus dem nördlichen Niedersachsen wollen am morgigen Samstag zur Besichtigungstour nach Ostwestfalen reisen und veröffentlichten die Einladung samt genauem Ablaufplan auf ihrer Facebook-Seite. „Ob NPD-Mitglieder oder freie Kräfte, jeder ist gern gesehen und Willkommen!!! Denn nur so können wir gemeinsam aktiv sein und den Zusammenhalt stärken“, warb der NPD-Unterbezirk für die Teilnahme am Ausflug.

20 Euro musste zahlen, wer heute im Mietwagen mit von der Partie sein will bei der Spurensuche in der germanischen bzw. heidnischen Geschichte des Landes. Angesteuert wird zunächst mittags das Hermannsdenkmal, nachmittags geht’s dann zu den Externsteinen. Auffallen sollen NPDler und freie „Kameraden“ dabei nicht. Ausdrücklich wird in der Einladung um ein „neutrales Auftreten“ gebeten.

Dass das Veranstaltungsprogramm in den Weiten des Internets nachzulesen ist, sorgte sogar bei NPD-Bundesorganisationsleiter Jens Pühse für Kopfschütteln: „Ob das so klug ist hier den kompletten Ablaufplan zu veröffentlichen...?“, fragte er auf der Facebook-Seite seines Unterbezirks Ostfriesland/Friesland. (ts)

Meta