NRW: Endet Cremers Parteikarriere?

BOCHUM/BERLIN – Ende einer Parteikarriere? Wenn im kommenden Monat der NPD-Bundesparteitag einen neuen Vorstand wählt, könnte dies das Ende von Claus Cremers Mitgliedschaft in dem Führungsgremium der Partei bedeuten.

Udo Pastörs, Chef der nach der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern erneut ins Schweriner Schloss einziehenden NPD-Landtagsfraktion, hat gestern seinen Parteikameraden Holger Apfel dazu aufgefordert, als Nachfolger des in die Kritik geratenen NPD-Vorsitzenden Udo Voigt zu kandidieren.* Offen ist noch, ob sich Voigt seiner geplanten Ablösung widersetzen wird.

Der sächsische Landes- und Fraktionsvorsitzende Apfel ziert sich derweil, vor der Abgeordnetenhauswahl in Berlin zu der Frage, ob er antritt, öffentlich Stellung zu nehmen. Zunächst gelte es, „innerparteiliche Diskussionsprozesse zurückzustellen und auch in den letzten Tagen noch einmal in Berlin alles daran zu setzen, dass am 18. September ein weiteres wichtiges Ausrufungszeichen gesetzt werden und die NPD die Meinungsführerschaft im nationalen Lager weiter ausbauen kann“, ließ er verlauten.

Im Vorstand nicht aufgefallen

Intern aber kursiert einem Bericht von npd-blog.info zufolge bereits eine Liste mit dem Titel „Personalvorschläge des Landesverbandes Sachsen für den 33. Ordentlichen Parteitag“. Als neuer Parteivorsitzender ist darin Apfel vorgesehen; Pastörs soll einer seiner drei Stellvertreter werden. Die Liste enthält weitere 16 Namen künftiger Vorstandsmitglieder. Der des NRW-Landesvorsitzenden Cremer fehlt.

Cremer ist seit 2008 Landesvorsitzender und Leiter der Landesgeschäftsstelle in Nordrhein-Westfalen. Im Jahr darauf wurde er in den Bundesvorstand gewählt. Bleibende Eindrücke hat er – jedenfalls soweit es öffentlich wahrnehmbar war – dort nicht hinterlassen. Erfolge, die ihn dazu prädestinieren würden, erneut in den Vorstand auf Bundesebene einzuziehen, hat auch sein Landesverband nicht aufzuweisen. Was Cremer dennoch eventuell noch einmal einen Platz in dem Gremium sichern könnte, wäre die Tatsache, dass die sächsische Vorschlagsliste reichlich „ostlastig“ ist. (ts)

* http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/die-kraftzentren-der-npd

** http://npd-blog.info/2011/09/09/machtkampf-npd-apfel-300/

Meta