Presseschau: Das Netz der Neonazis in Dortmund

DORTMUND – Kurz vor dem drohenden Ausnahmezustand redet Dortmunds Polizeipräsident Klartext: „Wir werden jede Versammlung schützen“, sagte Hans Schulze bei einer Pressekonferenz am Donnerstag. Gemeint ist damit auch der am Samstag erwartete Aufmarsch von rund 1.000 Rechtsextremen, zu dem „Autonome Nationalisten“ seit Monaten bundesweit mobilisieren. Wer sich den Neonazis in den Weg stelle, begehe „eine Straftat“, warnt der oberste Polizist der größten Stadt des Ruhrgebiets. Schulze gehe damit auf Konfrontationskurs zur Politik. Zum Bericht der taz zum Thema:

http://www.taz.de/Neonazi-Demo-in-Dortmund/!77298/

Für den Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) ist die Sache klar. Seine Stadt sei „keine Hochburg“ der Nazis. Die regelmäßigen Demos, die Übergriffe und Aktionen der Neo-Faschisten, all das gehe von Leuten aus, „die herangekarrt werden und die mit Dortmund nichts zu tun haben“. In der Stadt selbst: nur ein „kleines Häuflein“ Nazis, „verunsichert“, ob der ständig enger werdenden Räume. So einfach sei das in den Augen des Dortmunder Oberbürgermeisters, meint ein Autor beim WAZ-Internetportal „derwesten.de“. Doch draußen, auf der Straße, sehe die Realität ein wenig anders aus. Hinter den regelmäßigen Demos in der Stadt stünden keine auswärtigen Nazis, die nur zufällig nach Dortmund kommen, weil die Gemeinde so bequem an der Autobahn liegt. Ein Hintergrundbericht:

http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Das-Netz-der-Neonazis-in-Dortmund-id5020291.html

Vor zwei Wochen starteten Dortmunder Neonazis die „heiße Phase der Mobilisierung“ für ihren „Nationalen Antikriegstag“. In den Stadtteilen bauten sie Infostände auf, in der City verteilten sie Flugblätter, vom Florianturm warfen sie bei einer „Schnipselaktion“ kleine Propagandazettel aus 140 Metern herunter. Präsenz wollen sie zeigen. Vor Ort hält sich der Erfolg freilich in engen Grenzen. Nichtsdestotrotz könnte der Aufmarsch am Samstag der größte Szene-Event der Szene bundesweit in diesem Jahr sein. Ein weiterer Bericht bei „derwesten.de“:

http://www.derwesten.de/wr/westfalen/In-Dortmund-buendelt-sich-die-braune-Szene-id5020208.html