DO: Rechte Schläger in der Innenstadt (ergänzt)

DORTMUND – Erneut berichtete die Polizei über Übergriffe mutmaßlicher Neonazis am Wochenende in Dortmund.

Gleich in zwei Fällen seien bisher unbekannte Schläger in der Innenstadt in Erscheinung getreten, die nach Angaben der Geschädigten ein typisch rechtes Erscheinungsbild aufgewiesen hätten.*

Der erste Vorfall ereignete sich demnach in der Nacht zum Sonntag kurz nach 1.30 Uhr, auf dem Königswall in Höhe des NH-Hotels. Dort traf es ein junges Pärchen, 17 und 23 Jahre alt, aus Witten. Auf dem Weg zum Bahnhof kamen ihnen drei Männer entgegen. Die 17-Jährige habe ohne Vorwarnung einen Schlag ins Gesicht erhalten. Daraufhin sei die 17-Jährige in Richtung Hotel gelaufen. Die drei unbekannten Täter hätten daraufhin ihren Freund verfolgt. Im Bereich Königswall/Brückstraße habe ihn ein Schlag von hinten im Schulterbereich getroffen, sodass er zu Boden gestürzt sei. Die 17-Jährige und der 23-Jährige wurden leicht verletzt. Die Täter flüchteten.

Eineinhalb Stunden später, kurz nach 3 Uhr, erging es einem 39-jährigen Dortmunder und einem 34-jährigen Mann aus Unna nach Angaben der Polizei ähnlich. Beim Überqueren des Königswalls in Höhe des NH-Hotels seien sie grundlos von einer mehrköpfigen Gruppe Rechter angegriffen werden, heißt es im Polizeibericht. Auch sie erlitten leichtere Verletzungen.

Übereinstimmend würden die Täter als männliche Rechte, Mitte 20 Jahre alt, kahl rasierte Köpfe, schwarze Bomberjacken, insgesamt dunkel gekleidet, beschrieben, meldete die Polizei. Der Dortmunder Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. (red.)

* http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/2131076/pol-do-rechte-schlaeger-in-der-innenstadt-polizei-sucht-zeugen

  • Ein Bericht der Ruhr-Nachrichten zum Thema:

http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/Neonazis-lauerten-ihren-Opfern-auf;art930,1439953

Meta