BO: Cremer bei Vorstandswahl durchgefallen

NEURUPPIN/BOCHUM – Im neuen Bundesvorstand der NPD wird kein gewähltes Mitglied aus Nordrhein-Westfalen sitzen. Beim NPD-Parteitag in Neuruppin fiel der NRW-Landesvorsitzende Claus Cremer* heute in der entscheidenden Abstimmung durch.

Gestern Abend bereits hatten die Delegierten Holger Apfel als neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Am Morgen wählte der Parteitag mit Udo Pastörs, Karl Richter und Frank Schwerdt seine drei Stellvertreter.**

Bei der anschließendem Wahl der weiteren Vorstandsmitglieder hatte Cremer im ersten Durchgang nur 63 Stimmen geholt und damit deutlich einen Einzug in das Führungsgremium verpasst. Im zweiten und entscheidenden Wahlgang, als sich sechs Kandidaten um die letzte freie Position im Vorstand bewarben, kam der NRW-Landeschef nur noch auf 18 Stimmen.

Zu den Vorstandssitzungen nach Berlin fahren darf er künftig trotzdem: Als Landesvorsitzender gehört er – allerdings ohne Stimmrecht – automatisch dem Führungsgremium auf Bundesebene an. (ts)

* /nrwrex/2011/11/bo-apfel-fraktion-schl-gt-cremer-f-r-npd-bundesvorstand-vor-erg-nzt

** http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/stabwechsel-bei-der-npd