D: Messerstecher mit rechtem Hintergrund

DÜSSELDORF – Die Polizei in Düsseldorf hat am Dienstagabend im Stadtteil Gerresheim einen 18-Jährigen vorläufig festgenommen. Er soll am Samstagabend am Mannesmannufer einen 20-jährigen Ratinger mit einem Messer schwer verletzt haben.

Nach den bisherigen Erkenntnissen des ermittelnden Staatsschutzes sei bei dem Mann eine rechtsextremistische Grundeinstellung zu erkennen, berichtete die Polizei heute. „Ob die eigentliche Tathandlung und die Hintergründe für die Auseinandersetzung fremdenfeindlicher Natur sind, wird noch ermittelt.“

Das Opfer und ein Freund waren am Samstag gegen 22.45 Uhr aus bislang noch unbekanntem Grund mit einer etwa sechsköpfigen Personengruppe in eine körperliche Auseinandersetzung geraten, hatte die Polizei gestern gemeldet. Dabei habe einer aus der Gruppe dem Ratinger eine Stichverletzung am Oberkörper zugefügt. Die Verletzung des 20-Jährigen wurde später in einem Krankenhaus stationär behandelt, erwies sich aber als nicht lebensbedrohlich.

Der Täter und seine Begleiter seien geflüchtet. In einer Straßenbahn wurden sie von einer Überwachungskamera gefilmt. Mit diesen Bildern fahndete die Polizei am Dienstag nach dem Täter. Dank zahlreicher Hinweise sei es noch am selben Abend gelungen, den Tatverdächtigen in seiner Wohnung festzunehmen, berichtete die Polizei. Der 18-Jährige habe in seiner Vernehmung eingeräumt, das Opfer mit einem Messer verletzt zu haben und weitere Tatbeteiligte der Schlägerei genannt. (red.)

Meta