Alte Breslauer Burschenschaft der Raczeks zu Bonn

5. Juli 2012 | nrwrex

Bonn - Nach einem Eklat bei ihrem diesjährigen Burschentag steht die „Deutsche Burschenschaft“ (DB) vor der Spaltung. Maßgeblich dazu beigetragen haben die "Alte Breslauer Burschenschaft der Raczeks zu Bonn" und ihr „Alter Herr“ Norbert Weidner. Der ehemalige Aktivist und Funktionär der 1995 verbotenen Neonazipartei FAP klagt zudem gegen einen "Bundesbruder" aus seiner eigenen Studentenverbindung. Er fühlt sich von dem “Raczeks”-Mitglied Christian Becker, der vermutlich jetzt seinen Rauswurf aus der Burschenschaft erwartet, verunglimpft. NRW rechtsaußen berichtete. Seit gestern muss sich nun auch das Landgericht Bonn mit den Streitigkeiten beschäftigen.

 [...]
28. Juni 2012 | nrwrex

Bonn - Norbert Weidner, Ex-Aktivist zweier mittlerweile verbotener Neonazi-Organisationen und Mitglied der "Alten Breslauer Burschenschaft der Raczeks zu Bonn", klagt gegen einen Kameraden aus seiner eigenen Studentenverbindung. Er fühlt sich von dem "Raczeks"-Mitglied Christian Becker verunglimpft.

 [...]
16. April 2012 | nrwrex

BONN – Die Bonner FDP wird sich von einem Mitglied trennen, das gegen den NS-Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer gehetzt haben soll. Dies berichtet die Kölnische Rundschau. Der Jurist Norbert Weidner sei Funktionär in der „Alten Breslauer Burschenschaft der Raczeks zu Bonn“ und soll in einem Leserbrief im vergangenen Herbst in der Mitgliederzeitschrift der Raczeks den 1945 im KZ Flossenbürg ermordeten Theologen Dietrich Bonhoeffer diffamiert und als „Landesverräter“ bezeichnet haben.

 [...]
5. Juli 2011 | nrwrex

Köln – Die Gewerkschaft ver.di hat einen Ausschluss des rechten Publizisten Rolf Stolz aus der Gewerkschaft zwar abgelehnt, ihn aber wegen „fortgesetzter Verstöße gegen Satzung, Beschlusslage und wegen gewerkschaftsschädigendem Verhalten“ mit einer Rüge belegt.

Dies berichtete am Montag das rechte Internetportal „Politically incorrect“ (PI), bei dem Stolz, Mitglied des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS) in der Gewerkschaft ver.di, in den letzten Jahren zunehmend Unterstützung gefunden hat.

 [...]
20. Juni 2011 | nrwrex

Eisenach – Die „Deutsche Burschenschaft“ hat bei ihrem „Burschentag“ in Eisenach über einen rassistischen Antrag der „Alten Breslauer Burschenschaft der Raczeks zu Bonn“ gestritten. Der Vorstand zog schließlich die Notbremse, berichtet das Hamburger Abendblatt. Die Bonner Verbindung hatte den Ausschluss der Mannheimer Burschenschaft „Hansea“ aus der DB gefordert. Denn dort heißt ein Mitglied Kai Ming Au, ist 26 Jahre alt und Deutscher. Seine Eltern kommen aus China. Das ging den „Raczeks“ zu weit.

 [...]
17. Juni 2011 | nrwrex

Bonn – Ein internes Papier der erzrechten „Alten Breslauer Burschenschaft der Raczeks zu Bonn“, das der Frankfurter Rundschau vorliegt, zeigt, wie Schüler bei StudiVZ, Facebook und anderen sozialen Netzwerken angesprochen werden sollen. Zum Bericht:

http://www.fr-online.de/politik/burschenschafter-suchen-rechten-nachwuchs-/-/1472596/8565468/-/index.html

 [...]
15. Juni 2011 | nrwrex

Bonn – Der „Deutschen Burschenschaft“ drohe die Spaltung, berichtet „spiegel.de“. Sie habe „Rassevorschriften“ erlassen, die selbst erzkonservativen Studenten zu weit gehen würden. Nun solle eine Verbindung aus dem Dachverband ausgeschlossen werden – denn ein Mitglied hat asiatische Gesichtszüge. Mittendrin – oder besser: am äußersten rechten Rand – der Auseinandersetzung mischt die „Alte Breslauer Burschenschaft der Raczeks zu Bonn“ mit.

 [...]
7. Januar 2011 | nrwrex

Bonn – Die „Alte Breslauer Burschenschaft der Raczeks zu Bonn“ bietet am heutigen Freitag erneut einem Historiker aus rechten Kreisen ein Forum.

Als Referent bei den „Raczeks“ ist Olaf Haselhorst angekündigt. Er soll über den Deutsch-Französischen Krieg der Jahre 1870/71 sprechen. Haselhorst hat zu diesem Thema ein Buch herausgegeben, in dem sich unter anderem Beiträge des FPÖ-nahen Historikers Lothar Höbelt sowie des in extrem rechten Verlagshäusern veröffentlichenden Generalleutnants a.D. Franz Uhle-Wettler finden.

 [...]
25. Dezember 2010 | nrwrex

Bonn – Unter dem Einfluss eines Alten Herrn der Alten Breslauer Burschenschaft der Raczeks zu Bonn* öffnet sich die Verbandszeitschrift der Deutschen Burschenschaft (DB) für NPD-Positionen und rechte Verschwörungstheorien.

Schriftleiter der „Burschenschaftlichen Blätter“, der Verbandszeitschrift der DB, ist seit 2008 Norbert Weidner. Weidner, einst NRW-Landesgeschäftsführer der 1995 verbotenen Freiheitlichen Deutschen Arbeiterpartei (FAP), wurde nach seinem angeblichen Rückzug aus der rechten Szene bei der Alten Breslauer Burschenschaft der Raczeks zu Bonn aktiv.

 [...]