DGB

2. März 2011 | nrwrex

Stolberg – Die Städteregion Aachen und die angrenzenden Kommunen gelten als einer der räumlichen Schwerpunkte von NPD und sogenannten „Freien Kameradschaften“ in Nordrhein-Westfalen. Dort tritt die Neonazi-Szene besonders gewalttätig auf.

 [...]
18. November 2010 | nrwrex

Siegen – Wie intensiv extrem rechte Strukturen im Dreiländereck Siegerland/Westerwald/Hessen vorhanden sind und auftreten, das haben die DGB-Regionen Südwestfalen, Koblenz und Mittelhessen in einer 40 Seiten starken Broschüre mit dem Titel „Flächenbrand“ festgehalten. Zum harten Kern der Neonazis in der Region rechnen die Autoren zirka 50 Personen. Der bundesweite Einfluss dieser zahlenmäßig kleinen Gruppe dürfe nicht unterschätzt werden.

 [...]
2. Oktober 2010 | nrwrex

Dortmund – Gut 17 Monate sind seit dem gewalttätigen Überfall durch Neonazis auf eine Maikundgebung des DGB in Dortmund vergangen. Doch noch seien nicht alle Verfahren vor Gericht verhandelt worden, berichtet das WAZ-Internetportal „derwesten.de“.

Auch die Verhandlung gegen die beiden mutmaßlichen Rädelsführer Dennis Giemsch und Alexander Deptolla, denen u.a. Landfriedensbruch vorgeworfen wird, ist demnach noch offen. Vermutlich werde sie Anfang 2011 stattfinden.

 [...]
19. November 2009 | nrwrex

Rheine – In einem Ordnungswidrigkeitverfahren verurteilte das Amtsgericht Rheine heute die Brüder Markus und Matthias Pohl zu einem Bußgeld von jeweils 200 Euro. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die beiden NPD-Funktionäre am 1. Mai 2008 eine Veranstaltung des DGB in Rheine „gröblich störten“ und der Ausschlussanordnung des Versammlungsleiters nicht nachkamen.

 [...]
15. November 2009 | nrwrex

Rheine – Weil sie am 1. Mai 2008 provokativ eine DGB-Veranstaltung in Rheine gestört hatten, müssen sich drei NPD-Funktionäre aus dem Münsterland in dieser Woche vor dem örtlichen Amtsgericht wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz verantworten.

 [...]
27. Oktober 2009 | nrwrex

Dortmund - Mit einem Freispruch endete am Montag der Prozess gegen einen Neonazi, der bei dem Angriff auf eine DGB-Demonstration am 1. Mai in Dortmund einen Polizisten verletzt haben sollte. Das WAZ-Internetportal „derwesten“ berichtet:

http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/dortmund/2009/10/26/news-138485763/detail.html

 [...]
25. Juli 2009 | nrwrex

Dortmund – Glaubt man der Dortmunder NPD, so stammt mehr als die Hälfte der von der DVU nominierten Direktkandidaten für die Stadtratswahl am 30. August „aus dem direkten Umfeld der Neonaziszene“. Außerdem sei ein DVU-Ratskandidat Mitglied der Waffen-SS gewesen.

 [...]