Dominik Roeseler

5. November 2014 | nrwrex

LEVERKUSEN – Die selbsternannte "Bürgerbewegung pro NRW" hat ihren stellvertretenden  Parteivorsitzenden und Mönchengladbacher Ratsherrn Dominik Roeseler für sein Mitwirken an der Demonstration der "Hooligans gegen Salafisten" (nrwrex berichtete) lediglich verwarnt. Auf einer am Sonntag abgehaltenen außerordentlichen Vorstandstagung sei ihm eine "scharfe Rüge" erteilt worden, so "pro NRW". Die Anmeldung der HoGeSa-Demonstration am 26. Oktober sei "grob parteischädigend" gewesen. Ein Parteiausschluss droht Roeseler aber erst im Wiederholungsfall.

 [...]
1. November 2014 | nrwrex

LEVERKUSEN/KÖLN - Die Demonstration der „ Hooligans gegen Salafisten" (HoGeSa) am 26. Oktober in Köln hat ein Nachspiel für Dominik Roeseler, den stellvertretenden Parteivorsitzenden der „Bürgerbewegung pro NRW“. Die Partei hat für Montag, den 3. November, eine außerordentliche Vorstandssitzung einberufen. Auf der Tagesordnung stehen nach Parteiangaben „das Kölner Demonstrationsgeschehen sowie die anschließende Medienkampagne gegen PRO NRW". Roeselers Rolle auf der HoGeSa-Demonstation wird sicher ebenfalls Thema sein.

 [...]
„Kennenlerntreffen“ der HoGeSa am 28. September 2014 in Dortmund
Rechte Hooligans mobilisieren zum Kampf gegen Salafisten

Über 300 Personen folgten am 28. September dem Aufruf der „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) und versammelten sich in der Dortmunder Innenstadt zum „Kennenlerntreffen“. Nur wenige der Teilnehmer_innen waren – wie vorab erbeten – in den Farben ihres Fußballvereins gekleidet erschienen und repräsentierten optisch das erhoffte Bild von „friedlichen Fußballfans“. Die Mehrheit inszenierte sich durch das Tragen von einschlägigen Modemarken oder Gruppenbezeichnungen wie „Cologne Streetfighters“, Tätowierungen und rasierte Schädel als martialische Schläger_innen.

27. Oktober 2014 | nrwrex

KÖLN – Die Demonstration der „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) ist heute am frühen Abend eskaliert. Am Ebertplatz und am Breslauer Platz bewarfen die extrem rechten Hooligans und Neonazis die Polizei mit Flaschen, Steinen und Böllern. Die Polizei setzte mehrere Wasserwerfer und Pfefferspray ein, hatte die Lage lange Zeit aber nicht im Griff. Das Einsatzkonzept wirkte wenig durchdacht, vor Ort fehlten Polizeikräfte. Zahlreiche Menschen wurden bei den Auseinandersetzungen verletzt, darunter auch PassantInnen und JournalistInnen.

 [...]
23. Oktober 2014 | nrwrex

KÖLN - Die für den  26. Oktober angekündigte Kundgebung der "Hooligans gegen Salafisten" (HoGeSa) - nrwrex berichtete - ist vom Bahnhofsvorplatz auf den Breslauer Platz verlegt worden. "Nach Rücksprache mit der Polizei [...] und aktuell mehr als 5.500 Zusagen auf Facebook" sei "der 'Bahnhofsvorplatz' definitiv zu klein", begründen die HoGeSa auf ihrer "Facebook"-Seite diese Änderung. Die Verlegung ist nicht die einzige Planänderung: Der Breslauer Platz an der Rückseite des Kölner Hauptbahnhofs wird nur als Auftaktort für eine Demonstration dienen.

 [...]
21. Oktober 2014 | nrwrex

KÖLN – Die Gruppe „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) mobilisiert für Sonntag, den 26. Oktober, zu einer Kundgebung auf der Kölner Domplatte, zu der über 1.000 Personen erwartet werden. Auf der zugehörigen Facebook-Seite haben bereits um die 5.000 User_innen ihr Kommen angekündigt. Die Gruppe, die sich zuerst über Facebook vernetzt hatte, mittlerweile aber eigene Organisationsstrukturen herausgebildet hat, wurde bei Facebook bereits 24.000 mal mit „gefällt mir“ bewertet.

 [...]
14. Oktober 2014 | nrwrex

KÖLN - Ihre Auflösung gab gestern Abend die Kölner "Division" der rassistischen "German Defence League" (GDL) bekannt. Man kritisiere "die, unserer Meinung nach, schwache Führung der GDL". Offenbar vorhandene "weitere Gründe" wolle man nicht öffentlich ausführen. Aber: "Ab jetzt sind wir bei der Identitären Bewegung". Und man werde sich auch an der Kundgebung der "Hooligans gegen Salafisten" (HoGeSa) am 26. Oktober auf dem Bahnhofsvorplatz in Köln beteiligen. Bislang haben bei Facebook "1,7 Tsd" Personen ihr Kommen zu dieser Veranstaltung angekündigt.

 [...]
31. März 2014 | nrwrex

MÖNCHENGLADBACH - Gegen die Einrichtung einer "Erstanlaufstelle für Asylbewerber" auf dem ehemaligen JHQ (Joint Headquarters)-Militärgelände Mönchengladbach-Rheindahlen empören sich einem Aufruf bei Facebook zufolge "engagierte Bürger", die sich "in einem Bündnis gegen den Asyl-Wahnsinn stellen". Angekündigt wird seit gestern eine "Demo" am 4. April unter dem Motto "Wir wollen kein - Asylantenheim", zu der sich ab 17.30 Uhr vor Ort versammelt werden soll.

 [...]
9. Februar 2014 | nrwrex

MÖNCHENGLADBACH - Anlässlich einer Kundgebung des Islamisten Pierre "Abu Hamsa" Vogel ist es am Samstag in Mönchengladbach zu Ausschreitungen rechter Fußballfans und der German Defence League (GDL) gekommen. "Pro NRW" hielt abseits davon eine eigene Kundgebung ab, und NPD-Sympathisanten verteilten Flyer. Ein Bürgerbündnis protestierte friedlich gegen SalafistInnen und Rassismus. Auch "DIE PARTEI" trat mit einer Kundgebung an die Öffentlichkeit.

Angriff von Hooligans und GDL

 [...]
19. September 2013 | nrwrex

LEVERKUSEN – Die anlässlich des Bundestagswahlkampfes durchgeführte, mehr als bizarre „Deutschlandfahrt“ der extrem rechten Splitterpartei „pro Deutschland“ sorgt für heftige Zerwürfnisse in der längst nicht mehr geeinten „pro-Bewegung“. An der Tour beteiligte „pro NRW“- und "pro Köln"-Mitglieder wurden von ihrer Partei abgestraft. Jetzt hat „pro NRW“ zudem angekündigt, 2014 zur Europawahl zu kandidieren.

 [...]