Dortmund

15. November 2011 | nrwrex

DORTMUND – Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft nach dem Überfall auf die linke Dortmunder Szene-Kneipe „HirschQ“ vom 12. Dezember 2010 „stehen kurz vor dem Abschluss“, erklärte Ina Holznagel, Sprecherin der Dortmunder Staatsanwaltschaft, wie das WAZ-Internetportal „derwesten.de“ meldet. Aufgrund der aktuellen Ereignisse könne man dies jedoch zeitlich nicht eingrenzen. Zur Meldung bei „derwesten“:

 [...]
14. November 2011 | nrwrex

DÜSSELDORF – Auch in diesem Jahr haben Neonazis und NPD-Gliederungen am Wochenende Veranstaltungen zum „Heldengedenken“ durchgeführt – und sich teils auch an offiziellen Veranstaltungen zum Volkstrauertag beteiligt.

Angeblich „rund 85 nationale Sozialisten“ trafen sich nach einem Bericht Dortmunder Neonazis am Sonntag in den frühen Morgenstunden am Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Dortmund-Hohensyburg.

 [...]
11. November 2011 | nrwrex

DORTMUND – Die Blutspur zog sich durch die ganze Republik. Neun Morde, neun tote Kleinunternehmer. Acht von ihnen mit türkischen Wurzeln, der neunte ein Grieche. Jeder Fall für sich mysteriös, aber in der Gesamtheit erst recht. Die „Döner-Mordserie“ kostete 2006 auch ein Menschenleben im Ruhrgebiet. Kiosk-Betreiber Mehmed Kubasik aus der Dortmunder Nordstadt starb durch gezielte Schüsse in den Kopf. „Es hatte Züge einer Hinrichtung“, sagte der Dortmunder Staatsanwalt Heiko Artkämper damals. Jetzt steht die Mordserie vor der Aufklärung.

 [...]
1. November 2011 | nrwrex

DORSTFELD – Der brutale Angriff auf einen Afrikaner in Dortmund-Dorstfeld ist einem Bericht der Ruhr-Nachrichten zufolge aufgeklärt: Die Polizei habe einen 22-jährigen Verdächtigen aus der „Skinhead-Front“ in Oberdorstfeld ermittelt, der in der Nacht zum 25. September den Mann aus Gambia und zwei Zeugen, die dem 44-jährigen Opfer helfen wollten, mehrfach angegriffen und verletzt haben soll. Obwohl die Situation bedrohlich und hektisch gewesen sei, hätten die Opfer des Angriffs der Polizei wertvolle Hinweise geben können.

 [...]
24. Oktober 2011 | nrwrex

DORTMUND – In den letzten Wochen und Monaten machten in Dortmund mutmaßliche Mitglieder der Neonazigruppe „Skinhead-Front Dortmund-Dorstfeld“ mit brutalen Angriffen auf sich aufmerksam. Es war nicht das erste Mal, dass die Gruppierung durch Gewalttaten auffiel. Ungewöhnlich sei, dass die Gruppe auftritt, wie es bislang nur aus den 80er und 90er Jahren von Neonaziskins bekannt war, befindet der Zeit-Blog „Störungsmelder“: Bomberjacken, Springstiefel und kahlrasierte Köpfe seien heute bei Neonaziaufmärschen sonst kaum noch zu sehen.

 [...]
22. Oktober 2011 | nrwrex

DORTMUND – In keiner Stadt in NRW gab es in der jüngeren Vergangenheit so viele Straftaten mit rechtsextremistischem Hintergrund wie in Dortmund, berichten die Ruhr-Nachrichten. Die Zahl der Vorfälle in Form von gewalttätigen Angriffen, Hakenkreuz-Schmierereien und rechten Parolen habe sich in den vergangenen Wochen noch einmal gehäuft. Seit dem 3. September sei es in Dortmund mindestens zu sieben Gewaltdelikten mit rechtsextremistischen Hintergrund gekommen.

 [...]
18. Oktober 2011 | nrwrex

DORTMUND – Ein Hubschrauberpilot hat in einem Maisfeld in Dortmund-Scharnhorst ein 30 Mal 30 Meter großes Hakenkreuz entdeckt. Der Mann sah das Symbol am Montagnachmittag beim Anflug auf den Dortmunder Flughafen und informierte die Behörden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Nach Angaben der Polizei hatten unbekannte Täter vermutlich in der Nacht zum Montag das Hakenkreuz in das Feld geschnitten oder getreten. Während man von der Straße aus ein normales Feld erblickte, war das Symbol aus der Luft zu erkennen.

 [...]
17. Oktober 2011 | nrwrex

DORTMUND – Erneut berichtete die Polizei über Übergriffe mutmaßlicher Neonazis am Wochenende in Dortmund.

Gleich in zwei Fällen seien bisher unbekannte Schläger in der Innenstadt in Erscheinung getreten, die nach Angaben der Geschädigten ein typisch rechtes Erscheinungsbild aufgewiesen hätten.*

 [...]
14. Oktober 2011 | nrwrex

DORTMUND – Als sie einer Frau, die kurz zuvor geschlagen worden war, helfen wollten, wurden Jugendliche am Donnerstagabend im Dortmunder Stadtteil Sölde von mehreren Männern rassistisch beleidigt und zusammengeschlagen. Einer der Täter zeigte den Hitlergruß. Die mutmaßlichen Täter wurden festgenommen. Den Ermittlern seien die Schläger bisher nicht als Mitglieder der Dortmunder Neonazi-Szene bekannt, heißt es bei den Ruhr-Nachrichten. Zu den Berichten der Ruhr-Nachrichten und bei „derwesten.de“:

 [...]
10. Oktober 2011 | nrwrex

DORTMUND – Ein 18jähriger Neonazi und sein Bruder wurden in der Nacht zum Sonntag in Dortmund-Hombruch vorläufig festgenommen. Bei ihrer Festnahme stellte die Polizei neben einem Baseballschläger auch ein Messer sicher.

 [...]