Dortmund

4. Oktober 2011 | nrwrex

DORTMUND – Die Polizei in Dortmund nahm am Wochenende zwei 19 bzw. 25 Jahre alte Neonazis vorübergehend fest. Wie das WAZ-Internetportal „derwesten.de“ meldet, hatte das Duo die Türsteher eines Lokals im Klinikviertel mit einem Messer bedroht und unter „Sieg Heil“-Rufen den Hitlergruß gezeigt. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hatte den beiden den Zutritt in das Lokal, in dem ein Konzert stattfand, verwehrt. Daraufhin habe der 19-Jährige ein Messer aus der Tasche gezogen. Die Sicherheitskräfte hätten einen unmittelbaren Angriff abwehren können.

 [...]
26. September 2011 | nrwrex

DORTMUND – Ruhr-Nachrichten und „derwesten.de“ berichten über einen brutalen Überfall auf einen Afrikaner in Dortmund-Dorstfeld. Mit rassistischen Parolen habe ein Unbekannter in der Nacht zum Sonntag den 44-jährigen Mann angegriffen, ihm das Gesicht zerkratzt und das Opfer mit einem Messer bedroht. Zwei Zeugen hätten eingreifen und Schlimmeres verhindern können. Sie erlitten leichte Verletzungen durch einen Fußtritt und Pfefferspray. Der Unbekannte und eine Begleiterin konnten den Meldungen zufolge fliehen.

 [...]
26. September 2011 | nrwrex

WUPPERTAL – Die Polizei in Wuppertal hat in der Nacht zum Sonntag 15 Personen des „rechten Spektrums“, wie es in einer Pressemitteilung der Behörde heißt, festgenommen. Dabei seien „Schlagwerkzeuge“ und Pfefferspray sichergestellt worden.

 [...]
15. September 2011 | nrwrex

DORTMUND – Wegen Sachbeschädigung müssen zwei Neonazis Geldstrafen in Höhe von 750 und 450 Euro zahlen, entschied das Amtsgericht Dortmund am Mittwoch. Für Richterin Bertling bestand kein Zweifel daran, dass die beiden 28 und 25 Jahre alten Männer am 19. Juli 2010 eine Haltestelle in Dorstfeld mit „braunen“ Aufklebern und Flugblättern zukleisterten, berichtet das WAZ-Internetportal „derwesten.de“. Die beiden Angeklagten hatten vor Gericht zu den Vorwürfen geschwiegen. Zum Bericht bei „derwesten.de“:

 [...]
5. September 2011 | nrwrex

DORTMUND – Rund 750 Neonazis marschierten beim „Nationalen Antikriegstag“ am Samstag in Dortmund auf. Die Veranstaltung entpuppte sich als ein deutliches Bekenntnis zum Dritten Reich. Erstmals seit 2008 konnte die Anhängerschaft von Dortmunds Rechts-„Autonomen“ wieder durch die Straßen der Stadt laufen, nachdem sie sich zuvor zwei Jahre lang mit stationären Kundgebungen bescheiden musste. Großräumig hatte die Polizei mit einem Aufgebot, das die Stadt noch nicht gesehen hat, ein ganzes Quartier nordwestlich des Hauptbahnhofs abgesperrt.

 [...]
4. September 2011 | nrwrex

WITTEN – Für mehr Harmonie im extrem rechten Lager in NRW dürfte das nicht sorgen: Während rund 750 Neonazis am Samstag beim „Nationalen Antikriegstag“ in Dortmund aufmarschierten*, feierten zwei NPD-Kreisverbände in der Nachbarstadt Witten ihr Sommerfest.

Immerhin: Zumindest thematisch knüpften die feiernden NPDler ein wenig an das Motto der Neonaziveranstaltung in Dortmund an.

 [...]
3. September 2011 | nrwrex

DORTMUND – Mehr als 200 Neonazis sind bester Stimmung. Versammlungsleiter Christian Worch fordert sie auf, doch noch einmal kräftig die Fahnen zu schwenken, während die heimische Rechtsrockband „Oidoxie“ auf der Ladefläche eines Lastwagen steht und das vorletzte Lied des Abends anstimmt. Die Kameraden tun wie befohlen, schwenken Schwarz-Weiß-Rot.

 [...]
2. September 2011 | nrwrex

DORTMUND – Zwischen 200 und 300 Neonazis werden heute, einen Tag vor dem Aufmarsch zum „Nationalen Antikriegstag“, bei einer „Vorabenddemonstration mit Live-Musik“ in Dortmund erwartet.

Starten soll die Demonstration, die bis 21.30 Uhr angemeldet ist, um 18 Uhr am Südbad. Unterwegs ist am Alten Mühlenweg, in der Nähe der Kreuzung Hohe Straße/Saarlandstraße, eine Zwischenkundgebung geplant.* Vorgehen sind neben einigen Reden auch Auftritte der Neonazi-Bands „Oidoxie“ und „Words of Anger“.

 [...]
1. September 2011 | nrwrex

DORTMUND – Kurz vor dem drohenden Ausnahmezustand redet Dortmunds Polizeipräsident Klartext: „Wir werden jede Versammlung schützen“, sagte Hans Schulze bei einer Pressekonferenz am Donnerstag. Gemeint ist damit auch der am Samstag erwartete Aufmarsch von rund 1.000 Rechtsextremen, zu dem „Autonome Nationalisten“ seit Monaten bundesweit mobilisieren. Wer sich den Neonazis in den Weg stelle, begehe „eine Straftat“, warnt der oberste Polizist der größten Stadt des Ruhrgebiets. Schulze gehe damit auf Konfrontationskurs zur Politik. Zum Bericht der taz zum Thema:

 [...]
1. September 2011 | nrwrex

DORTMUND – Mehr als 1000 Neonazis werden zum „Nationalen Antikriegstag“ am Samstag in Dortmund erwartet. Im Anschluss fahren zumindest einige Teilnehmer – wenn’s die Zeit erlaubt – noch zum Konzert mit der „Lunikoff-Verschwörung“ und zwei anderen Rechtsrock-Bands ins thüringische Leinefelde fahren. Der „blick nach rechts“ unter anderem über die heutigen Pressekonferenz der Dortmunder Polizei:

http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/rechtsrock-event-nach-dem-aufmarsch

 [...]