FPÖ

1. Juli 2011 | nrwrex

Berlin/Köln – Im heute in Berlin veröffentlichten Verfassungsschutzbericht des Bundes finden auch „pro Köln“ und „pro NRW“ Erwähnung. Im Abschnitt, der sich mit „Internationalen Verbindungen“ des Rechtsextremismus beschäftigt, werden beide Gruppen als „Verdachtsfall“ eingestuft.

 [...]
30. Juni 2011 | nrwrex

Radevormwald – Es sollte die Fortsetzung der von „pro NRW“ im Mai ausgerufenen „Ratsoffensive“ in Radevormwald werden. Doch diese „Offensive“ kam ins Stocken. „Pro NRW“-Fraktionsvorsitzende Tobias Ronsdorf selbst beispielsweise musste seine Teilnahme an der Stadtrats-Sitzung vom Dienstag nach dem Tagesordnungspunkt 16 erst einmal unterbrechen. Im Eingang des Bürgerhauses wartete die Polizei, die eine Anzeige gegen Ronsdorf aufnehmen wollte.

Was war geschehen?

 [...]
27. Juni 2011 | nrwrex

„Zweifellos sind es Männer wie Geert Wilders, H.C.Strache, Phillipp Dewinter, Rolf Schlierer und andere konservative Politiker, die sich für den Erhalt von Freiheit und Demokratie angesichts der Bedrohung durch den polit-religiösen islamischen Machtanspruch in Europa einsetzen.“

 [...]
1. Juni 2011 | nrwrex

Bochum – NPD-Landeschef Claus Cremer macht sich Sorgen um den künftigen Kurs der NPD. Von rechtspopulistischen Aufweichungen à la FPÖ hält er wenig. „Die NPD als einzige Weltanschauungspartei in Deutschland stärken“ hat er einen Beitrag zur Diskussion betitelt.

 [...]
6. Mai 2011 | nrwrex

Köln – Auch am Samstag würden sich die Rechtsextremisten von „pro NRW“ bei ihrer „Marsch für die Freiheit“ genannten Kölner Demonstration wieder als Verfolgte darstellen, die von Medien, Politik und Zivilgesellschaft angeblich diffamiert werden, erwartet der Kölner Stadt-Anzeiger. „Großveranstaltungen“, auf denen sich die Rechtspopulisten als Opfer einer „Meinungsdiktatur“ darstellen, würden seit langem zu ihrer Strategie gehören.

 [...]
3. Mai 2011 | nrwrex

Köln – In einer von „pro NRW“ veröffentlichten Liste „prominenter Unterstützer des Marsches für die Freiheit“ steht er an erster Stelle. Ob Heinz Christian Strache, der Bundesobmann der „Freiheitlichen Partei Österreichs“ an der für kommenden Samstag in Köln geplanten Demonstration der selbst ernannten „Bürgerbewegung“ auch teilnehmen wird, ist freilich noch nicht klar.

 [...]
27. April 2011 | nrwrex

Köln – Die selbst ernannte „Bürgerbewegung pro Köln“ sowie deren landesweites Pendant, die „Bürgerbewegung pro NRW“, rufen für den 7. Mai in Köln zu einer „internationalen Großdemonstration“ unter dem Motto „Marsch der Freiheit“ auf. Die Rechtsaußentruppen wollen gemeinsam mit anderen europäischen rechtspopulistischen Parteien, allen voran der österreichischen FPÖ und dem belgischen „Vlaams Belang“, „gegen gutmenschliche Meinungsdiktatur, ausufernde Political Correctness, Ausgrenzungen, Denkverbote sowie die schleichende Islamisierung und Überfremdung Europas“ protestieren.

 [...]
24. Januar 2011 | nrwrex

Köln – Der Aufruf von „pro Köln“ und „pro NRW“ für die am 7. Mai unter dem Motto „Marsch für die Freiheit“ in der Domstadt geplante Demonstration hat einen weiteren Unterstützer gefunden: Hans-Gerd Wiechmann, niedersächsischer Landesvorsitzender der DVU, der mit juristischer Unterstützung von Anwälten aus den Reihen von „pro NRW“ eine Fusion seiner Partei mit der NPD doch noch zu verhindern versucht.

 [...]
19. Januar 2011 | nrwrex

Köln – Stolz präsentierte die „Bürgerbewegung pro NRW“ heute eine weitere Teilnehmerin ihrer für den 7. Mai angemeldeten Demonstration in Köln: die Grazer FPÖ-Politikerin Susanne Winter, die vor drei Jahren mit antiislamischen Tiraden, die sie schließlich auch vor Gericht brachten, über ihre Heimat hinaus Schlagzeilen machte.

 [...]
15. Januar 2011 | nrwrex

Köln – Die Namen von 26 Erstunterzeichnern finden sich unter dem Aufruf, mit dessen Veröffentlichung „pro NRW“ und „pro Köln“ die „Massenmobilisierung“ für ihre Demonstration am 7. Mai in Köln gestartet haben.

Überraschendes ist in der Liste nicht zu finden. Sie setzt sich aus Vertretern der verschiedenen „pro“-Gruppierungen, der „Republikaner“, der österreichischen FPÖ und des belgischen „Vlaams Belang“ zusammen. Hinzu kommen Repräsentanten von zwei kleinen Rechtsaußengruppen aus Deutschland sowie von drei Splitterparteien aus Frankreich und Spanien.

 [...]