Kölner Stadtanzeiger

12. Juli 2013 | nrwrex

KÖLN –  Die Staatsanwaltschaft Köln hat gegen vier RatspolitikerInnen der „Bürgerbewegung pro Köln“ Anklage wegen gewerbsmäßigen und bandenmäßigen Betrugs erhoben. Dies berichtet der „Kölner Stadtanzeiger“ in seiner Onlineausgabe. Die extrem rechte Partei soll durch fingierte Abrechnungen von nicht stattgefundenen Fraktions- und Arbeitskreissitzungen mehrere zehntausend Euro Sitzungsgelder kassiert haben.

 [...]
9. November 2012 | nrwrex

KÖLN - Am gestrigen Donnerstag wurde Jörg Uckermann, Parteivorstandsmitglied von "pro NRW" und stellvertretender Vorsitzender der "pro Köln"-Fraktion im Kölner Stadtrat, verhaftet und in Untersuchungshaft genommen.

Es bestehe "dringender Tatverdacht wegen bandenmäßigen Betrugs" sowie "Verdunkelungsgefahr" berichtet der "Kölner Stadtanzeiger". Uckermann und andere "pro Köln"-Abgeordnete sollen "über vier Jahre zu Unrecht mehrere Zehntausend Euro an Sitzungsgeldern von der Stadt kassiert haben".

 [...]
10. Juni 2012 | nrwrex

KÖLN- Die „Islamische Friedenskongress“ genannte Kundgebung islamistischer Fundamentalisten in Köln-Deutz ist am Samstag ohne Zwischenfälle verlaufen. Dies berichtet der "Kölner Stadtanzeiger" in seiner Onlineausgabe.  Rund  40 "Pro NRW"-Anhänger demonstrierten, durch die Polizei strikt getrennt, gegen das Treffen der rund 300 Salafisten. Die rechtspopulistische Partei hatte in der letzten Woche eine "Mahnwache" angemeldet.

 [...]
29. September 2010 | nrwrex

Köln – Nachdem der Kölner Stadt-Anzeiger über neue Vorwürfe gegen den rechtsextremen Politiker Jörg Uckermann berichtete, hat die Stadtverwaltung die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Unterlagen der Verwaltung sollen den Verdacht belegen, dass der „pro Köln“-Funktionär zu Unrecht Verdienstausfall-Zahlungen aus der Stadtkasse erhalten hat.

 [...]
26. September 2010 | nrwrex

Köln – Einem Bericht des Kölner Stadtanzeigers zufolge steht der „pro Köln“-Politiker Jörg Uckermann erneut im Mittelpunkt von schwerwiegenden Vorwürfen. Der vorbestrafte Spitzenfunktionär von „pro Köln“ soll einen Verkehrsunfall fingiert und öffentliche Gelder unterschlagen haben. Zum Bericht des Stadtanzeigers:

http://www.ksta.de/html/artikel/1285337912272.shtml

 [...]
11. August 2010 | nrwrex

Kerpen – Gestützt auf eine Information des Fraktionsvorsitzenden von BBK/UWG im Kerpener Stadtrat berichtete der Kölner Stadtanzeiger in der vorigen Woche, der Eigentümer eines seit Jahren leerstehenden Gebäudes, in dem früher ein Einkaufsmarkt sein Domizil hatte, habe angekündigt, die Räume für eine symbolische Miete von einem Euro an die NPD vermieten zu wollen*.

 [...]
11. Juli 2010 | nrwrex

Köln – Der Kölner Stadtanzeiger nannte Jörg Uckermann einst einen „Selbstdarsteller“ und „Wählerbetrüger“. Ein Karrierehindernis sind solche Charakterisierungen bei „pro Köln“ nicht – eher im Gegenteil. Am Freitag wählte ihn die „pro Köln“-Ratsfraktion als stellvertretenden Vorsitzenden.

 [...]
7. Februar 2010 | nrwrex

Köln – Nachdem das rechte Wochenblatt „Junge Freiheit“ über „pro NRW“-Sponsor Patrik Brinkmann nicht so geschrieben hat, wie der dies gern gesehen bzw. gelesen hätte, geht der schwedisch-deutsche Unternehmer auf Konfliktkurs.

 [...]
29. Januar 2010 | nrwrex

Köln – Der deutsch-schwedische Unternehmer Patrik Brinkmann will bis 2011 fünf Millionen Euro in die „pro“-Gruppierungen investieren. Der Kölner Stadtanzeiger beleuchtet seinen geschäftlichen Hintergrund – zwischen Insolvenz und Millionen-Investitionen:  

http://www.ksta.de/html/artikel/1264185793278.shtml

 [...]
8. November 2009 | nrwrex

Windeck - In Windeck hat sich eine Neonazi-Gruppierung gebildet, deren Mitglieder unter anderem durch Gewaltdelikte auffallen. Nun formiert sich jedoch der Widerstand gegen die Gruppe. Der Kölner Stadtanzeiger berichtet:

http://www.ksta.de/html/artikel/1256136986615.shtml

 [...]