Landtagswahl

17. Mai 2010 | nrwrex

Bochum – Die nordrhein-westfälische NPD beklagt sich über eine mangelnde Unterstützung des Bundesvorstands und anderer Landesverbände im Landtagswahlkampf. Außerdem gibt es intern Probleme: Die Vorstände von zwei Kreisverbänden seien suspendiert worden, teilte die NPD mit.

 [...]
14. Mai 2010 | nrwrex

Leverkusen – Aus Schaden wird man klug? Bei „pro NRW“ jedenfalls ein klein wenig klüger.

Eine Rechnung über rund 33.750 Euro war den selbst ernannten Saubermännern von „pro Köln“ im vorigen Jahr ins Haus geflattert, weil sie nach der Kommunalwahl in der Domstadt mehr als 1300 Wahlpappen hatten hängen lassen und das Ordnungsamt sie schließlich einsammeln musste.

 [...]
12. Mai 2010 | nrwrex

Düren – Welche Schlüsse die nordrhein-westfälische NPD aus der Wahlschlappe vom vorigen Jahr ziehen sollte, diese Frage hatte ihr Landesvorsitzender Claus Cremer in seiner ersten Stellungnahme nach dem Wahltag nicht beantwortet. Statt dessen prescht nun sein stellvertretender Landesorganisationsleiter Ingo Haller kurz vor einer für kommenden Sonntag anberaumten Landesvorstandsitzung vor. Er empfiehlt einen ungeschminkt radikalen Kurs, wie er in seinem Kreisverband Düren praktiziert wird.

 [...]
11. Mai 2010 | nrwrex

Mainz/Senden – Der „Republikaner“-Bundesvize Stephan Stritter hat der nordrhein-westfälischen Landesvorsitzenden Ursula Winkelsett (Senden) nach der Pleite bei der Landtagswahl den Rücktritt von ihrem Amt nahegelegt.

 [...]
11. Mai 2010 | nrwrex

Berlin/Bochum/Unna/Dortmund – Bei der NPD regiert nach der Wahlpleite in NRW das Prinzip Hoffnung: die Hoffnung auf bessere Zeiten für die Neonazi-Partei. Und gesucht werden Schuldige für das Debakel: selbstredend vor allem außerhalb der Partei.

 [...]
10. Mai 2010 | nrwrex

Leverkusen – Obwohl „pro NRW“ die eigenen Wahlziele verfehlt hat, zeigt sich der Parteivorsitzende Markus Beisicht insgesamt „zufrieden“ mit dem Ergebnis seiner Rechtspopulisten bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen.

Zunächst hatte „pro“ den Einzug in den Landtag angepeilt, später ein Ergebnis oberhalb von zwei Prozent. „Die Bürgerbewegung ist stärker als alle verbrauchten, alten Rechtsparteien zusammen, obwohl diese mit allen Mitteln um einen Erfolg gekämpft haben“, freut sich Beisicht nun in einem Interview auf der Homepage der extrem rechten Partei.

 [...]
10. Mai 2010 | nrwrex

 Hamm/Recklinghausen – Am Tag nach der Landtagswahl gehen einige „parteifreie“ Neonazis mit der Landes-NPD ins Gericht.

 [...]
10. Mai 2010 | nrwrex

Dortmund – Die Polizei meldet zwei Vorfälle mit rechter Beteiligung rund um das Wahlwochenende in Dortmund. In Dorstfeld behinderte am frühen Sonntagabend eine mehrköpfige Gruppe Rechter den Zugang zum Wahllokal, am Samstag wurden in Hombruch NPD-Aktivisten verprügelt, berichtet das WAZ-Internetportal "derwesten":

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/Rechte-behinderten-Zugang-zum-Wahllokal-in-Dortmund-id2966276.html

 [...]
10. Mai 2010 | nrwrex

Düsseldorf – Mit 1,4 Prozent der Zweitstimmen hat „pro NRW“ bei der Landtagswahl in NRW im innerrechten Wettstreit die Nase vorn gehabt. Die NPD erreichte nur noch 0,7 Prozent nach 0,9 Prozent bei der Wahl vor fünf Jahren. Den „Republikanern“ kamen beinahe zwei Drittel ihrer Wählerschaft abhanden. Sie landeten bei 0,3 Prozent (2004: 0,8 Prozent).

 [...]
9. Mai 2010 | nrwrex

Düsseldorf – NRW hat gewählt. Hier die Ergebnisse extrem rechter Parteien in den 38 Wahlkreisen im Regierungsbezirk Düsseldorf.

Bei den Zweitstimmen für NPD und „Republikaner“ sind die Gewinne und Verluste im Vergleich zur Landtagswahl 2005 angegeben. Bei „pro NRW“ fehlt ein Vergleich, da die extrem rechte „Bürgerbewegung“ erstmals kandidierte.

WK 31 Wuppertal I NPD: 0,9 (minus 0,3 %), REP: 0,8 % (minus 0,7 %), pro NRW: 2,6 %; Erststimme: Peter Michael Schnorr (NPD): 1,1 %, Wolfgang Schulze (REP): 1,0 %, Tobias Ronsdorf (pro NRW): 2,0 %.

 [...]