Neonazi

22. Dezember 2009 | nrwrex

Dortmund - 2800 Euro Geldstrafe (80 Tagessätze à 35 Euro) und 800 Euro Schmerzensgeld muss ein Neonazi nach einer Prügelattacke zahlen. Dies entschied heute das Dortmunder Amtsgericht. Der 31-Jährige hatte einen Tag vor der „Antikriegstags“-Demonstration 2008 einem Neonazi-Gegner die Nase gebrochen. Das WAZ-Internetportal „derwesten“ und die Ruhrnachrichten berichten:

 [...]
2. November 2009 | nrwrex

Wuppertal – Wie der WDR berichtete, wurde heute vom Wuppertaler Amtsgericht eine Verhandlung gegen zwei Neonazi-Skinheads vertagt.

 [...]
27. Oktober 2009 | nrwrex

Dortmund - Mit einem Freispruch endete am Montag der Prozess gegen einen Neonazi, der bei dem Angriff auf eine DGB-Demonstration am 1. Mai in Dortmund einen Polizisten verletzt haben sollte. Das WAZ-Internetportal „derwesten“ berichtet:

http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/dortmund/2009/10/26/news-138485763/detail.html

 [...]
27. August 2009 | nrwrex

Köln – Die Kölner Polizei hat die von dem Pulheimer Neonazi Axel Reitz für den 1. September geplante Demonstration gegen ein Denkmal, das den Opfern der  nationalsozialistischen Militärjustiz gewidmet ist, verboten.

Am Mittwoch wurde Reitz die 15-seitige Verbotsverfügung zugestellt, gegen die er nun vor Gericht ziehen will.

 [...]
6. August 2009 | nrwrex

Dortmund – Der NPD-nahe „Freundeskreis ,Die Russlanddeutschen Konservativen’“ gehört zu den Unterstützern der Neonazi-Demonstration zum „Nationalen Antikriegstag“, die von Dortmunder Rechts-„Autonomen“ für den 5. September angemeldet worden ist.

 [...]
6. Juli 2009 | nrwrex

Dortmund – Zur Unterstützung des geplanten Neonaziaufmarschs zum „Nationalen Antikriegstag“ am 5. September in Dortmund soll zwei Wochen zuvor ein Konzert mit fünf Rechtsrockbands stattfinden.

 [...]
24. Juni 2009 | nrwrex

Detmold/Hille – Der 28-jähriger Neonazi Marco Siedbürger aus Hille (Kreis Minden-Lübbecke) verschwindet unter anderem wegen einer gefährlichen Körperverletzung für 14 Monate in Haft.

Die Berufung gegen ein entsprechendes Urteil des Amtsgerichts Detmold zog er am 23. Juni vor dem Landgericht Detmold zurück. Seine Erfolgsaussichten hatte er offenbar als gering eingeschätzt.

 [...]