Patrik Brinkmann

23. Januar 2010 | nrwrex

Leverkusen – Die extrem rechte „Bürgerbewegung pro NRW“, die bisher nicht durch ein reges innerparteiliches Diskussionsbedürfnis aufgefallen ist, plant innerhalb von nur fünf Wochen gleich zwei Parteitage.

 [...]
22. Januar 2010 | nrwrex

Köln - Der schwedische Industrielle Patrik Brinkmann hat angekündigt, fünf Millionen Euro in den Wahlkampf der rechtspopulistischen Partei „pro NRW“ mit Sitz in Köln zu investieren. Das berichtet das WDR-Politmagazin „Westpol“ in seiner Sendung am Sonntag um 19.30 Uhr. Mehr dazu bei „Spiegel Online“:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,673549,00.html

 [...]
22. Januar 2010 | nrwrex

Köln – Zumindest einige Schlagzeilen dürften Markus Beisicht und seiner Rechtspopulistentruppe gewiss sein, selbst wenn der Deal nicht zustande käme: Ihr neuer Sponsor Patrik Brinkmann erwägt nach Angaben von „pro NRW“ den Kauf des Lutherturms im Kölner Stadtteil Mülheim, um dort ein „Zentrum für die Opfer der Islamisierung“ einzurichten.

 [...]
22. Januar 2010 | nrwrex

Der vermögende Parteineuling Patrik Brinkmann eröffnet der „pro“-Truppe neue Perspektiven für den Wahlkampf – das Problem mit der dünnen Personaldecke bleibt allerdings bestehen. Der „blick nach rechts“ berichtet:

http://www.bnr.de/content/rettende-finanzspritze

 [...]
21. Januar 2010 | nrwrex

Köln/Hamburg – DVU-Chef Matthias Faust erinnert immer mehr an den Kapitän eines Kahns, der nicht wahrhaben will, dass sein Pott langsam aber sicher sinkt. Mannschaft und Passagiere sind in den Rettungsbooten oder haben sogar längst auf anderen Schiffen angeheuert, doch dem Käpt’n hat wieder einmal niemand etwas gesagt.

Und so kurbelt und kurbelt er am Steuer seines Bootes, von dem er glaubt, es sei ein Tanker, und merkt nicht, dass niemand mehr da ist, der Kohlen auf den Kessel werfen könnte, und auch niemand, der die Kohlen bezahlen könnte...

 [...]
18. Januar 2010 | nrwrex

Köln/Berlin – Bisher war die Kandidatur von Manfred Rouhs’ Verein „pro Deutschland“ bei der Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses im kommenden Jahr ein Projekt, das von den anderen „pro NRW“-Oberen – wenn überhaupt – nur halbherzig aktiv unterstützt wurde. Mit Patrik Brinkmanns Beitritt zu „pro NRW“ scheint sich das zu ändern.

 [...]
18. Januar 2010 | nrwrex

Köln – „Pro NRW“ hat heute bestätigt, dass der deutsch-schwedische Unternehmer Patrik Brinkmann Mitglied bei der rechtspopulistischen Partei geworden ist.

Der „finanzstarke Unternehmer“ werde „aktiv den pro-NRW-Landtagswahlkampf unterstützen“, teilte die Partei in einem Bericht über den Neujahrsempfang der „pro Köln“-Ratsfraktion mit. Außerdem werde Brinkmann für „pro NRW“ ein „Zentrum gegen die Islamisierung“ finanzieren. Dieses Zentrum solle „insbesondere auch ein Zufluchtsort für Opfer der islamischen Frauenunterdrückung, der Beschneidung, der Zwangsheirat etc. sein“.

 [...]
17. Januar 2010 | nrwrex

Köln/Hagen – Zuwachs bei den „pro“-Gruppierungen: Wie die Internetseite „Politically Incorrect“ (PI) am Nachmittag meldete, ist der deutsch-schwedische Unternehmer Patrik Brinkmann von der DVU zu „pro Köln“ gewechselt.

Brinkmanns Wechsel wurde dem PI-Bericht zufolge am Sonntag beim Neujahrsempfang der „pro Köln“-Ratsfraktion bekannt gegeben. Der Unternehmer, dem ein prallgefülltes Portemonnaie nachgesagt wird, ist seit mehr als einem Jahr auf der Suche nach einer parteipolitischen Heimat in der Bundesrepublik.

 [...]