pro Köln

5. Februar 2011 | nrwrex

Köln – Gäbe es eine Auszeichnung „Pro-Köln-Skandalnudel“, es würde schwer fallen, im Ringen um diesen Titel einen würdigen Konkurrenten für Jörg Uckermann zu finden. Doch der gibt den Saubermann. In der nächsten Ratssitzung will der stellvertretende „pro Köln“-Fraktionsvorsitzende mit seinen Kritikern „schonungslos“ und „kompromisslos“ abrechnen.

 [...]
3. Februar 2011 | nrwrex

Köln – „Pro Köln“ sorgte in der Sitzung des Kölner Stadtrats am Dienstag erneut für einen Eklat gesorgt. Die Kölnische Rundschau und der Kölner Stadt-Anzeiger berichten darüber. Heftigen Protest löste demnach der von „pro“-Ratsmitglied Jörg Uckermann formulierte Antrag der Fraktion aus, dem Oberbürgermeister Jürgen Roters einen „Rhetorikkurs“ zu finanzieren und gegebenenfalls zu prüfen, „ob psychologische Hilfe sinnvoll ist“. Der CDU-Fraktionschef Winrich Granitzka sprach von einem „vor Unverschämtheiten, Beleidigungen und Dummheiten strotzenden Antrag“.

 [...]
28. Januar 2011 | nrwrex

Köln – „Pro Köln“ will parallel zum Richtfest an der Ehrenfelder Moschee am kommenden Mittwoch eine „Mahnwache“ abhalten.

Für die Zeit von 12 bis 14 Uhr hat die selbst ernannte „Bürgerbewegung“ ihre Veranstaltung an der Ecke Venloer Straße/Fuchsstraße angemeldet. „Pro Köln“ empört sich, dass das Richtfest just an diesem Tag, da die katholische Kirche „Maria Lichtmess“ feiert, stattfinden soll. Der Richtkranz werde, so die extrem rechte Populistentruppe, „die dann zumindest architektonische Vormachtsstellung des Islam in Köln-Ehrenfeld krönen“.

 [...]
24. Januar 2011 | nrwrex

Köln – Der Aufruf von „pro Köln“ und „pro NRW“ für die am 7. Mai unter dem Motto „Marsch für die Freiheit“ in der Domstadt geplante Demonstration hat einen weiteren Unterstützer gefunden: Hans-Gerd Wiechmann, niedersächsischer Landesvorsitzender der DVU, der mit juristischer Unterstützung von Anwälten aus den Reihen von „pro NRW“ eine Fusion seiner Partei mit der NPD doch noch zu verhindern versucht.

 [...]
19. Januar 2011 | nrwrex

Köln – Stolz präsentierte die „Bürgerbewegung pro NRW“ heute eine weitere Teilnehmerin ihrer für den 7. Mai angemeldeten Demonstration in Köln: die Grazer FPÖ-Politikerin Susanne Winter, die vor drei Jahren mit antiislamischen Tiraden, die sie schließlich auch vor Gericht brachten, über ihre Heimat hinaus Schlagzeilen machte.

 [...]
16. Januar 2011 | nrwrex

Berlin/Köln – Der schwedische Unternehmer Patrik Brinkmann ist bei den rechtspopulistischen „pro“-Gruppierungen offenbar wieder ohne Einschränkungen mit im Boot. Und: Erstmals, seit er sich in der extremen Rechten der Bundesrepublik tummelt, will er offenbar nicht nur den Ratgeber im Hintergrund, Finanzier bzw.

 [...]
15. Januar 2011 | nrwrex

Köln – Die Namen von 26 Erstunterzeichnern finden sich unter dem Aufruf, mit dessen Veröffentlichung „pro NRW“ und „pro Köln“ die „Massenmobilisierung“ für ihre Demonstration am 7. Mai in Köln gestartet haben.

Überraschendes ist in der Liste nicht zu finden. Sie setzt sich aus Vertretern der verschiedenen „pro“-Gruppierungen, der „Republikaner“, der österreichischen FPÖ und des belgischen „Vlaams Belang“ zusammen. Hinzu kommen Repräsentanten von zwei kleinen Rechtsaußengruppen aus Deutschland sowie von drei Splitterparteien aus Frankreich und Spanien.

 [...]
13. Januar 2011 | nrwrex

Köln – „Pro NRW“ hantiert erneut mit großen Zahlen: Als „Gesamtzielmarke“ habe man für die unter dem Titel „Marsch für die Freiheit“ angemeldete Demonstration am 7. Mai in Köln „rund 2000 Marschteilnehmer“ anvisiert.

 [...]
24. Dezember 2010 | nrwrex

Köln/Berlin – Daheim im Rheinland drängen „Parteifreunde“ von „pro NRW“ und „pro Köln“ Manfred Rouhs, als Spitzenkandidat von „pro Deutschland“ bei der Abgeordnetenhauswahl in Berlin anzutreten und im Gegenzug seinen Sitz im Rat der Domstadt aufzugeben. Doch der so Bedrängte sagt zum Thema Stadtratsmandat öffentlich erst einmal nichts.

 [...]
16. Dezember 2010 | nrwrex

Köln/Berlin – Der Druck auf den „pro Deutschland“-Vorsitzenden und „pro Köln“-Ratsherrn Manfred Rouhs, sich politisch auf den Antritt zur Berliner Abgeordnetenhauswahl zu konzentrieren und sein Stadtratsmandat in der Domstadt abzugeben, verstärkt sich.

Nachdem Rouhs bislang nur bei Sitzungen hinter verschlossenen Türen und auf einer „pro“-nahen Internetplattform* zum Mandatsverzicht gedrängt worden war, meldete sich heute der „pro Köln“- und „pro NRW“-Vorsitzende Markus Beisicht öffentlich zu Wort.

Voraussetzung für einen Erfolg oder zumindest einen Achtungserfolg bei de

 [...]