Republikaner

9. August 2011 | nrwrex

KÖLN/LEVERKUSEN – Andre Hüsgen aus Ennepetal, erst „Republikaner“, dann NPDler und nach einer kurzen Schamfrist schließlich Mitglied bei „pro NRW“, macht sich bei der rechtspopulistischen, selbst ernannten „Bürgerbewegung“ weiter unentbehrlich. Jetzt übernahm er auch noch die Geschäftsführung bei der „Kommunalpolitischen Vereinigung der Pro-Bewegung“ (KPV-Pro).

Der Vorstand der KPV habe den „erfahrenen Kommunalpolitiker“ mit einem einstimmigen Votum in dieses Amt gewählt, teilte „pro NRW“ am Montag mit.

 [...]
2. August 2011 | nrwrex

LEVERKUSEN – Lange bevor es bei den Gesprächen zwischen „Pro-Bewegung“ und „Republikanern“ um Details auf dem Weg zu einer neuen Rechts-Partei geht, scheint es zwischen beiden „Partnern“ schon zu knirschen.

Mitte Juli freuten sich die bayerischen „Republikaner“: Manfred Rouhs, Markus Beisicht und Judith Wolter hätten für ihre Organisationen „pro Deutschland“, „pro NRW“ und „pro Köln“ versichert, dass „in Bayern nur eine Kooperation mit der Partei Die Republikaner in Frage kommt“ und dass man sich von „Pro Bayern“ distanziere.

 [...]
1. August 2011 | nrwrex

DÜSSELDORF – Die „Republikaner“ in NRW scheinen wieder aktiver werden zu wollen. Nachdem sie monatelang – abgesehen von ihrem Düsseldorfer Kreisverband – kaum nennenswerte Aktivitäten entwickelt hatten, berichten sie in den letzten Tagen wieder vermehrt über eigene Aktionen und Veranstaltungen. Eine Zusammenarbeit mit „pro NRW“ ist dabei nicht erkennbar – eher das Gegenteil.

 [...]
20. Juli 2011 | nrwrex

HAMM – Die extreme Rechte in Hamm hat ein neues Agitationsfeld für sich entdeckt. Im westlichen Stadtteil Herringen soll eine Moschee ausgebaut werden, was für Konfliktstoff in der Bevölkerung sorgt. Diesen Konflikt wollen sowohl die selbst ernannte „Bürgerbewegung pro NRW“ als auch die neonazistische „Kameradschaft Hamm“ und die NPD für sich nutzen. Sie versuchen, Ängste zu schüren und die Debatte anzuheizen.

Eine Stadtratssitzung am Dienstag, bei der der Bebauungsplan für den Ausbau der Moschee auf der Tagesordnung stand, fand unter Polizeischutz statt.

 [...]
13. Juli 2011 | nrwrex

DÜSSELDORF – Die Düsseldorfer „Republikaner“ haben eine Demonstration gegen einen 63-jährigen Sexualstraftäter angekündigt, der nach Verbüßen seiner Haft und anschließenden zehn Jahren Sicherheitsverwahrung auf freien Fuß gekommen ist und nun in der Landeshauptstadt wohnt.

 [...]
4. Juli 2011 | nrwrex

Herschberg – Eine weitere Vortragsveranstaltung soll am 16. Juli im NPD-„Haus der Demokratie“ im rheinland-pfälzischen Herschberg stattfinden. Referieren wird dabei der unter anderem für verschiedene NPD-Politiker als Anwalt aktive, ehemalige stellvertretende Bundesvorsitzende der Republikaner, Björn Clemens aus Düsseldorf. Der „blick nach rechts“ berichtet:

http://www.bnr.de/content/ae-diaspora-der-versprengten-ae

 [...]
27. Juni 2011 | nrwrex

„Zweifellos sind es Männer wie Geert Wilders, H.C.Strache, Phillipp Dewinter, Rolf Schlierer und andere konservative Politiker, die sich für den Erhalt von Freiheit und Demokratie angesichts der Bedrohung durch den polit-religiösen islamischen Machtanspruch in Europa einsetzen.“

 [...]
17. Juni 2011 | nrwrex

Düsseldorf – Beim personell und politisch daniederliegenden nordrhein-westfälischen Landesverband der „Republikaner“ führt offenbar deren Düsseldorfer Kreisverband im Augenblick Regie.

Vor einigen Tagen meldeten sich die NRW-REP nach langer Pause wieder einmal per Pressemitteilung zu Wort. Thema war der Bau einer Moschee in Herten-Langenbochum.* Deutlich sprächen sich die „Republikaner“ gegen Pläne für den Bau der „Großmoschee“ in Langenbochum aus, heißt es in der Mitteilung.

 [...]
11. Juni 2011 | nrwrex

Senden – „Die Republikaner sind sowieso tot“, sprach Mitte Mai die von einem Ausschlussverfahren bedrohte REP-Landesvorsitzende Ursula Winkelsett und verließ die Partei, der sie 22 Jahre angehört hatte.* Nun rechnet Winkelsett mit ihren Widersachern, insbesondere REP-Chef Rolf Schlierer und seinem Vize Johann Gärtner, ab. Noch einmal macht sie klar, dass sie eine Zusammenarbeit mit „pro NRW“ strikt ablehnt.

 [...]
19. Mai 2011 | nrwrex

Münster – Ursula Winkelsett, Ende März ihres Amtes enthobene Landesvorsitzende der „Republikaner“ in Nordrhein-Westfalen, hat heute ihre Partei verlassen. Auf der Internetseite der NRW-REP wird inzwischen ihr bisheriger Stellvertreter Jürgen Heydrich (Köln) als Landesvorsitzender genannt. Ein aktueller Bericht beim „blick nach rechts“:

http://www.bnr.de/content/ae-republikaner-sind-tot-ae

 [...]