Rolf Schlierer

12. Februar 2010 | nrwrex

Minden – „Pro NRW“ hat eigenen Angaben zufolge am Donnerstagabend in Minden eine Veranstaltung zum Wahlkampfauftakt in Ostwestfalen durchgeführt. Als „Gast“ mit von der Partie war der stellvertretende Landesvorsitzende der „Republikaner“, Ulrich Manes.

Manes, der dem Kreistag von Minden-Lübbecke angehört, wird dem Lager der Gegner von REP-Parteichef Rolf Schlierer und seiner Stellvertreterin Ursula Winkelsett zugerechnet.

 [...]
6. Februar 2010 | nrwrex

Dortmund – Eine knappe Woche hat man offenbar bei den „Republikanern“ überlegt, ob man die per Kamera festgehaltenen Passagen einer Rede von Parteichef Rolf Schlierer, die sich dem Verhältnis zu „pro NRW“ widmeten, dem Publikum zumuten kann. Seit heute sind sie bei YouTube zu bestaunen.

 [...]
1. Februar 2010 | nrwrex

Dortmund – In Dortmund fand am Sonntag der Neujahrsempfang der nordrhein-westfälischen „Republikaner“ statt.

Wie berichtet, hatte die Partei in der vorigen Woche eilends einen neuen Veranstaltungsort suchen müssen, weil der Besitzer eines Hattinger Gasthofs den Vertrag mit den „Republikanern“ stornierte, nachdem er erfahren hatte, wer sich bei ihm einmieten wollte. (/nrwrex/2010/01/nrw-neuer-anlauf-f-r-rep-neujahrsempfang)

Als Redner boten die NRW-„Republikaner“ in Dortmund ihren Bundesvorsitzenden Rolf Schlierer auf.

 [...]
30. Januar 2010 | nrwrex

Münster – Die NRW-„Republikaner“ halten offenbar an ihrer Planung für einen Neujahrsempfang an diesem Sonntag fest.

Nach wie vor wird die Veranstaltung mit dem Bundesvorsitzenden Rolf Schlierer für den 31. Januar (Einlass ab 12.30 Uhr, Beginn 13.30 Uhr) angekündigt. Verschwunden ist auf der Homepage der Düsseldorfer „Republikaner“ freilich der Hinweis auf Hattingen als Veranstaltungsort.

 [...]
27. Januar 2010 | nrwrex

Düsseldorf – Dreieinhalb Monate vor der Landtagswahl sind die NRW-„Republikaner“ wieder aus der Versenkung aufgetaucht.

 [...]
25. Januar 2010 | nrwrex

Hattingen/Essen – Die NRW-„Republikaner“ müssen sich offenbar für ihren Neujahrsempfang mit Parteichef Rolf Schlierer einen neuen Veranstaltungsort suchen. Das Landhaus Siebe an der Stadtgrenze von Hattingen und Essen hat heute Mittag den Vertrag mit den REP-Organisatoren storniert.

Wie der Newsblog „Hattingen Eins“ (http://www.hattingen-eins.de/) berichtete, hatte man im „Landhaus Siebe“ nicht gewusst, wer dort für Sonntag, 31. Januar, sein Erscheinen angekündigt hatte.

 [...]
22. Januar 2010 | nrwrex

Essen/Hattingen – Grund zum Feiern haben die NRW-„Republikaner“ zwar nicht, und dennoch soll es auch in diesem Jahr einen Neujahrsempfang des Landesverbandes geben – einen „großen Neujahrsempfang“ gar, wie der REP-Kreisverband Düsseldorf betont.

Im „Landhaus Siebe“, direkt an der Stadtgrenze von Essen und Hattingen, soll die Veranstaltung  am Sonntag, 31. Januar, ab 13.30 Uhr stattfinden. Erwartet wird der Bundesvorsitzende Rolf Schlierer. Auch seine Stellvertreterin, die Landesvorsitzende Uschi Winkelsett, tritt als Gastgeberin ans Mikrofon.

 [...]
19. Januar 2010 | nrwrex

Köln – Auf die Fälschung fiel in der vorletzten Woche sogar dpa herein: „Republikaner“-Chef Rolf Schlierer, so war angeblich von der Bundesgeschäftsstelle der Partei verbreitet worden und so trug es die Nachrichtenagentur zunächst auch weiter, werde beim Parteitag im März nicht wieder für den Vorsitz kandidieren. Schlierer dementierte rasch. Jetzt macht er sich auf die Suche nach den Schuldigen – und ortet sie „am Rhein“.

 [...]
10. Januar 2010 | nrwrex

Köln/Mainz – „Pro NRW“-Chef Markus Beisicht buhlt weiter um Teile der „Republikaner“. Am Samstag warb er beim Neujahrsempfang der REP-Fraktion im Mainzer Stadtrat für seine Überlegung, dass „ein weiteres Gegen- und Nebeneinander verschiedener islamkritischer, rechtspopulistischer bzw. konservativer Gruppierungen Wahnsinn wäre“.

In dem Bericht von „pro NRW“ über den Mainzer Neujahrsempfang heißt es, die rund 100 Besucher hätten „eine vielleicht historische Stunde im weiteren Zusammenwachsen der seriösen rechtsdemokratischen Kräfte in Deutschland“  erlebt.

 [...]
15. Dezember 2009 | nrwrex

Köln – Wer „pro NRW“-Politiker als Nazis oder Neonazis tituliert, muss damit rechnen, von Markus Beisicht & Co. vor den Kadi oder (antiislamisch korrekter:) vor Gericht gezerrt zu werden. Spannend dürfte die Frage sein, ob die Rechtsaußen-Truppe aus dem Rheinland dies nun auch mit dem „Republikaner“-Vorsitzenden Rolf Schlierer versuchen wird.

Schlierer, ebenso wie Beisicht Rechtsanwalt von Beruf, bezeichnet in einer am Montag veröffentlichten Pressemitteilung seines Parteipräsidiums die Funktionäre der „pro“-Gruppierungen zwar nicht explizit als Nazis oder Neonazis.

 [...]