Solinger Tageblatt

17. Oktober 2013 | nrwrex

SOLINGEN – „Euphorie“ soll die Gründungsversammlung eines neuen Kreisverbands von „Pro NRW“ am Samstag in Solingen ausgelöst haben, schreibt die selbsternannte „Bürgerbewegung“ in einer ihrer üblichen Erfolgsmeldungen. In allen Städten und Kreisen des Bergischen Landes bestünden nun „eigene, voll handlungsfähige PRO-NRW-Verbände“. Den großen Worte folgen große Ziele: 2014 soll der Einzug in den Stadtrat gelingen.

Neuer Kreisvorstand gewählt

Zum Kreisvorsitzenden wurde der 33-jährige Stephan Hövels gewählt.

 [...]
4. Oktober 2010 | nrwrex

Solingen – „Pro NRW“ wird ihren Solingen-Stammtisch am Dienstag nicht in der Klingenstadt, sondern im „Exil“ durchführen, wie es in einer kurzfristig versandten Benachrichtigung heißt. Dies berichtet das Solinger Tageblatt. Nachdem der eigentlich in Solingen-Höhrath vorgesehene Veranstaltungsort nicht mehr zur Verfügung stehe, weiche „pro NRW“ jetzt in die Räume der Leverkusener Ratsfraktion nach Opladen aus. Auch ein Kreisvorstand soll gewählt werden. Zum Bericht des Solinger Tageblatts:

 [...]
30. September 2010 | nrwrex

Solingen – „Pro NRW“ wollte am 5. Oktober in einem Ausflugsrestaurant in Solingen-Höhrath einen Kreisvorstand wählen. Doch zumindest ist jetzt der Versammlungsort geplatzt, wie das Solinger Tageblatt berichtet.

 [...]
13. September 2010 | nrwrex

Wuppertal – Von Neonazis bedroht fühlen sich manche Bürger in Wuppertal-Vohwinkel. Jene Gruppe warte etwa vermummt vor den Häusern auf die Betroffenen, die sie für „Linke“ halte, um sie mit Drohgebärden einzuschüchtern, oder treffe sich regelmäßig auf einem Supermarkt-Parkplatz, um dort Menschen anzupöbeln, berichtet einem Beitrag des Solinger Tageblatts zufolge das örtliche „Bündnis gegen rechts“. Erst kürzlich sei ein SPD-Büro mit einem Hakenkreuz beschmiert worden, Aufkleber mit dem Slogan „National befreite Zone“ machten die Runde.

 [...]
29. April 2010 | nrwrex

Solingen – Über neue Hinweise auf extrem rechte Aktivitäten des Solinger „pro NRW“-Landtagskandidaten Tobias Nass berichtet das Solinger Tageblatt. Noch vor einem Jahr nahm er an einem Neonazi-Aufmarsch in Stolberg teil. Die NPD soll er nicht 2006 verlassen haben, sondern erst im Januar 2010. Und nach Angaben ihres Landespressesprechers Markus Pohl habe er bis in diesen Monat hinein der NPD regelmäßig Spenden überwiesen. Zum Bericht des Tageblatts geht’s hier:

 [...]