taz

15. August 2012 | nrwrex

RADEVORMWALD - Schon häufger war auf NRW rechtsaußen und in der LOTTA - antifaschistische Zeitung aus NRW, Rheinland-Pfalz und Hessen über neonazistische Umtriebe in der oberbergischen Kleinstadt Radevormwald zu lesen. Der dortige rechte Straßenterror des "Freundeskreis Rade", Kontakte und sogar personelle Schnittmengen von neonazistischen Aktivisten zu bzw.

 [...]
30. Juli 2012 | nrwrex

Köln/Landkreis Wolfenbüttel - „Und so einer wollte mal NPD-Vorsitzender werden! Gut, dass 'uns Udo' das 2009 zusammen mit Kameraden Rieger verhindert hat“, kommentierte ein Diskutant im neonazistischen Internetportal „Altermedia“ den am Wochenende bekannt gewordenen „Ausstieg“ von Andreas Molau (WF), zuletzt Parteivorstandsmitglied von „pro NRW“ und 2009 mit Udo Voigt konkurrierender NPD-Funktionär.

 [...]
28. August 2011 | nrwrex

BERLIN – „Aus einem großspurig angekündigten Kongress wird nur eine Mini-Demo“, befindet die taz im Rückblick auf die als „Anti-Islamisierungskongress“ angekündigten Veranstaltungen von „pro Deutschland“ am Wochenende in Berlin. Ein „Kongress“-Programm, das diesen Namen verdient hätte, konnte der Autor nicht entdecken. Und bei der Demo am Sonntag waren nach taz-Angaben lediglich rund 150 Teilnehmer dabei (davon nach Informationen von NRW rechtsaußen knapp die Hälfte aus Nordrhein-Westfalen). „Pro D“-Chef Manfred Rouhs hatte anfangs rund 1.000 angekündigt.

 [...]
28. Juli 2011 | nrwrex

KÖLN – „Nach einer ersten Überprüfung unserer E-Mail Postfächer“ könne sie für die „Bürgerbewegung pro Köln“ festhalten, „dass wir überhaupt keine solche E-Mail erhalten haben“, erklärte deren Fraktionsvorsitzende Judith Wolter am Dienstagabend. Zuvor war eine Vorabmeldung der WAZ bekannt geworden: Der Attentäter von Norwegen, so hieß es dort, habe sein „Manifest“ auch an „pro Köln“ geschickt. Womöglich wird eine zweite oder dritte Überprüfung der E-Mail-Eingänge bei „pro“ nun aber ein anderes Ergebnis erbringen als von Wolter angegeben.

 [...]