Thor Steinar

Foto: Recherche Nord
Extrem rechte Kampfsportmarken im Überblick

Mit dem Aufkommen eines gesteigerten Interesses der extrem rechten Szene an Kampf- und Kraftsport Anfang der 2000er Jahre witterte die rechte Modeindustrie ihre Chance. Mittlerweile gibt es europaweit mehr als ein Dutzend Kampfsportlabels, die manchmal subtil, zumeist aber offensichtlich mit martialischen Motiven, markigen Slogans und modernen Designs eine wachsende Neonazi-Kampfsportszene bedienen.

4. November 2014 | nrwrex

BURBACH (KREIS SIEGEN-WITTGENSTEIN) - Über die angekündigten Auftritte von"Frei.Wild" und anderen Grauzone-Bands beim für den 3. bis 6.

 [...]
17. August 2012 | nrwrex

Aachen - Der politische aufgeladene Konflikt in  der Fanszene von Alemannia Aachen beschäftigte am Mittwoch, den 15. August, das Amtsgericht  Aachen. Zwei Mitglieder der rechtsoffenen Fangruppe "Karlsbande Ultras" hatten zwei Mitglieder der "Aachen Ultras" wegen Körperverletzung angezeigt. Hintergrund soll ein Faustschlag am Rande eines Heimspiels im März gewesen sein, berichtet die Aachener Zeitung.

Stadionverbot wegen Hitlergruß

Doch dieser konnte den Beschuldigten nicht nachgewiesen werden, sie wurden freigesprochen.

 [...]
24. April 2012 | nrwrex

DORTMUND – In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es vor der Dortmunder Kneipe „Hirsch-Q“ in der Brückstraße erneut zu einem Übergriff auf Gäste des Lokals. Dies berichtet das „Dortmunder Antifa-Bündnis“. Verantwortlich für die Attacke seien mehrere Neonazis und rechte Fußballfans gewesen.

 [...]