Fundsachen (V): Härtephase der Mannwerdung

„So wäre nach unserer Vorstellung ein zwei jähriger Wehrdienst/Arbeitsdienst nur dafür verantwortlich die jungen Volksgenossen, nach der schulischen Grundausbildung weiterhin zu begleiten und sie nicht während der Härtephase der Mannwerdung und der Zeit der größten Zerrissenheit alleine ins Leben zu werfen. (...) Wenn der junge nach 2 Jahren Arbeits/Kampfgemeinschaft ein Gefühl für das echte Leben gewonnen hat, kann er aufgrund seiner Erfahrung und seines kühlen Kopfes mit 18 wesentlich besser entscheiden was er sein Leben lang machen möchte und wovon er seine Familie ernähren möchte.“

Die „Nationalen Sozialisten Münster“ erklären, warum sie vom Ende der Wehrpflicht nicht viel halten und welche Alternative ihnen vorschwebt.

Meta